Bibliothek

Das LWL-Museum für Naturkunde hat eine Bibliothek, deren Bestandsaufbau seit der Gründung des Westfälischen Provinzialvereins für Wissenschaft und Kunst im Jahr 1872 betrieben wird.

Bereits die Mitglieder der Zoologischen (Hermann Landois, Ferdinand von Droste-Hülshoff, Hermann Reeker, Eduard Suffrian) und der Botanischen (Paul Graebner) Sektion des Westfälischen Provinzialvereins für Wissenschaft und Kunst unterhielten einen regen Schriftentausch, wodurch viele Sonderdrucke und Zeitschriften in die Bibliothek gelangten. Die Jahresberichte des Westfälischen Provinzialvereins waren begehrte Tauschobjekte, so dass im Jahre 1877 bereits 110 Naturwissenschaftliche Gesellschaften, Museen und Institutionen im In- und Ausland die Berichte der zoologischen Sektion im Schriftentausch bezogen.

Weltweiter Schriftentausch

Bis heute werden die Publikationen des LWL-Museums für Naturkunde (Abhandlungen aus dem Westfälischen Museum für Naturkunde, Natur und Heimat, Geologie und Paläontologie in Westfalen) weltweit getauscht, wodurch regelmäßig jährlich ca. 580 Zeitschriften im Gegentausch in die Bibliothek gelangen.

Wissenschaftliche Präsenzbibliothek

Die Bibliothek des LWL-Museums für Naturkunde ist eine wissenschaftliche Präsenzbibliothek die von jedem genutzt werden kann. Im Lesesaal stehen eine Literaturauswahl zu den aktuellen Ausstellungsthemen des Museums, einige Zeitschriften sowie alle bisher erschienenen Publikationen des Hauses zur Verfügung.

Der übrige Bestand ist in einer Kompaktusanlage im ersten Stock untergebracht und nicht frei zugänglich. Umfangreiche Literaturwünsche sind telefonisch oder per E-mail vorher mitzuteilen. Eine Kopiermöglichkeit ist vorhanden.
 

Kontakt

Die Bibliothek wird betreut von Jutta Kretzschmer.

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 9.00-12.00 Uhr, Dienstag 14.00-18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Terminabsprache unter Telefon 0251.591-6027
oder benutzen Sie unser Kontaktformular.