Westfalen im Wandel - Von der Mammutsteppe zur Agrarlandschaft (noch bis 03.10.2016)

Die Dauerausstellung endet am 3. Oktober.

Der etwas jüngeren Geschichte widmet sich die Ausstellung "über den Landschaftswandel Westfalens". Sie beschreibt, wie sich die heimische Tier und Pflanzenwelt in den vergangenen 15.000 Jahren unter dem Einfluss des Menschen verändert hat. Die Höhepunkte der Ausstellung sind das große Mammut, das nach einem westfälischen Originalskelett rekonstruiert wurde, der münsterländische Krammetsvogelfänger und die zahlreichen Dioramen (Lebensrauminszenierungen) der heutigen heimischen Tier- und Pflanzenwelt. In mehreren Zeitsprüngen wird der Blick des Besuchers einerseits in das Eiszeitalter zurückgelenkt, als in Westfalen noch Mammuts und Rentiere lebten und Menschen versuchten, diese Tiere zu jagen. Andererseits werden Einblicke in die angeblich „ach so gute alte Zeit" gewährt und zuletzt der Blick auf unsere heutige Agrarlandschaft geführt. Die Vielfalt westfälischer Landschaften, so wie sie sich heute darstellt, können die Besucher nicht nur bei einem Rundgang durch die Ausstellung, sondern auch bei einer Fahrt in einem Korb eines Heißluftballons miterleben. Zum Verweilen lädt der Museumshof mit seinem Landschaftsmodel vom kleinsten Strom Deutschlands – dem Fluss Ems – ein.

Hinweise

Adresse und Öffnungszeiten

ADRESSE
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285 | 48161 Münster
E-Mail naturkundemuseum@lwl.org
Internet www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de


ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag bis Sonntag (und feiertags) von 9.00 bis 18.00 Uhr

An Feiertagen Programm wie an Sonntagen
24.12. Sonderprogramm, 25.12. & 31.12. geschlossen
 

EINTRITT
Eintritt: Hier klicken!


SERVICEBÜRO
Telefon : 02 51.591-60 50
Servicezeiten: Mo—Fr 8.30—12.30 Uhr, Mo—Do 14.00—15.30 Uhr
E-Mail: servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org

⇑ Zum Seitenanfang