100 Jahre Erdfallsee

Tag der offenen Tür in der Außenstelle Heiliges Meer

Am Sonntag, 14. April, fand von 11 bis 17 Uhr in der Außenstelle des LWL-Museums für Naturkunde in Recke ein Tag der offenen Tür statt.

Anlass war das 100-jährige Bestehen des "Erdfallsees". Am Tag genau vor einhundert Jahren gab es plötzlich und in kürzester Zeit einen Erdfall, aus dem der heutige See entstand.

Interessierte konnten die Station, den Ausstellungsraum und das 260 ha große Naturschutzgebiet besichtigen. Die Mitarbeiter der Außenstelle standen für Fragen der interessierten Besucher zur Verfügung. Die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) war mit einem Infotisch direkt im Naturschutzgebiet vertreten und informierte über Gewässerökologie und den Erdfallsee. Des Weiteren gab es eine Posterpräsentatin und alle Interessierten konnten mit Expedition Münsterland, dem Westfälischen Naturwissenschaftlichen Verein e.V. und der Arbeitsstelle Forschungstransfer der WWU Münster auf Spurensuche gehen.

Dr.rer.nat. Manfred Dölling, Dipl.-Geologe, Obergeologierat, vom Geologischen Dienst NRW - Landesbetrieb - aus Krefeld  hielt zwei Vorträge. In seinem rund 30minütigen Vortrag sprach Dölling über die Geologischen Untersuchungen im Senkungsgebiet des „Heiligen Feldes“.

Außerdem hatten Interessierte die Möglichkeit in Münster, im LWL-Museum für Naturkunde, einen einführenden Vortrag von Prof. Dr. Harald Strauß vom Institut für Geologie und Paläontologie Münster, mitzuerleben.

Anschließend konnten Interessierte nach Hopsten zum Naturschutzgebiet Heiliges Meer fahren. Hier schloss sich eine Führung über das Gelände an.