Führungen durch die Klostergärten

Das Paradies hinter der Mauer
Urbanus-Pillen und Jesuitenpulver

Führungen durch die Klostergärten finden in den Monaten Mai bis Oktober statt.
 

 


Das Paradies hinter der Mauer
Die barocken Dalheimer Klostergärten wurden in den vergangenen Jahren auf rund 2 Hektar Fläche wiederhergestellt. Sie geben einen lebendigen Eindruck vom breiten Spektrum klösterlicher Gartenbaukunst und zeigen die Vielfalt der Heil-, Nutz- und Symbolpflanzen, die einst in Klostergärten kultiviert wurden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren bei diesem Rundgang nicht nur, wie die Gartenanlagen mit der Vorstellung des himmlischen Paradieses verbunden sind oder welche Wundermittel man aus den Heilkräutern herstellte: Mit etwas Glück finden sie sogar die Erholung und innere Ruhe, die die Augustiner-Chorherren einst in ihrem Konventgarten suchten.

Altersstufe: Klassen 9 bis 13 und Erwachsene
Dauer: ca. 1,5 Stunden
 


Urbanus-Pillen und Jesuitenpulver
Durch den wissenschaftlichen und kulturellen Aufschwung im 17. und 18. Jahrhundert gelangten neue Impulse in die Klöster: Als Missionare tätige Ordensleute brachten bis dahin unbekannte Pflanzen, Erkenntnisse und Heilmethoden aus fernen Ländern nach Europa mit. Mit ihrem Wissen über die Heilkunde und ihren gut ausgestatteten Klosterapotheken galten die Klöster als Vorläufer der pharmazeutischen Industrie. In ihren Apotheken wurden neben Malariamitteln auch „Wunderpillen“ gegen allerlei Beschwerden hergestellt. Nach einem Einblick in die Geschichte der Klostermedizin erfahren die Teilnehmer im Konventgarten, welche Zutaten in den Rezepten verwendet wurden.

Altersstufe: Klassen 9 bis 13 und Erwachsene
Dauer: ca. 1,5 Stunden

⇑ Zum Seitenanfang