Wasserschloss Burg Hülshoff (Foto: Doris Gaulke, Münster)

Ein Glücksfall für die westfälische Kultur

Burg Hülshoff – Geburtshaus der weltweit bekannten Autorin Annette von Droste-Hülshoff und literarischer genius loci von einzigartigem Rang. Die Burg mit ihrer Bau- und Familiengeschichte steht beispielhaft für die reiche kulturelle Tradition Westfalens. Sie ist durch Annette von Droste-Hülshoff zugleich ein herausragender poetischer Ort. In ihrem Roman „Bei uns zu Lande auf dem Lande” dringt ein ferner Besucher immer weiter ein in die Poesie der westfälischen Landschaft, bis er schließlich an ihrem magischen Kern angekommen ist, einem Wasserschloss, das leicht als Burg Hülshoff zu erkennen ist. Er lässt sich verzaubern von der besonderen Atmosphäre dieser Burg, wo eine Kunst gedeiht, die nur der Stimme des Herzens und der Natur gehorcht.

Kein anderer vergleichbarer Ort in Nordrhein-Westfalen hat diese Qualität, nämlich authentisch erhaltene Dichterstätte sowie herausragender literarischer Ort zugleich zu sein.

Burg Hülshoff – ausgebaut zu einem neuen Literaturort mit Strahlkraft – bereichert die Literaturlandschaft Westfalens in vielfältiger Weise. In der glücklichen Verbindung mit Haus Rüschhaus, dem nur fünf Kilometer entfernten zweiten Wohnsitz der Dichterin, etabliert die Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung eine einzigartige Einrichtung, die überregional und international Aufmerksamkeit auf sich zieht.