26. Hübschen, C.:

Aufgegebene Eisenbahntrassen in Westfalen. Heutige Nutzung und Möglichkeiten neuer Inwertsetzung. 1999, 124 Seiten (14,30 €)

Band 26 Band 26

Das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die Nutzung der Verkehrsmittel, so auch auf den Schienenverkehr. Viele der ehemals rentablen Eisenbahntrassen sind nunmehr wegen Unwirtschaftlichkeit stillgelegt. Als Folge der Bahnstrukturreform werden seit einiger Zeit Eisenbahntrassen bzw. Eisenbahnliegenschaften generell für eine mögliche Reaktivierung oder sonstige Verwertung neu bewertet. Hierfür müssen Fragen nach Eigentums- und Besitzverhältnissen, heutiger Nutzung sowie alten und neuen Rechten im Zusammenhang mit der Liegenschaft geklärt werden. Was den Schienenpersonennahverkehr anbelangt, liegt die organisatorische und planerische Zuständigkeit seit der Neustrukturierung bzw. Regionalisierung in den Händen der regionalen Zweckverbände (z.B. des Münsterlandes). Mit der folgenden Arbeit liegt nun ein konkreter Ansatz für die Erfassung und Inwertsetzung brachliegender Eisenbahn-Infrastruktur vor. Somit steht erstmalig ein umfangreiches regionales Kataster zur Verfügung, das alle stillgelegten bzw. aufgegebenen Trassen im Münsterland umfasst und Möglichkeiten sowie Schwierigkeiten bei der Reaktivierung von Strecken aufzeigt.