• Fachfortbildung "Update Filmbildung"

    Grundlagen der Filmbildung im Fachunterricht

    Am 30. September 2015 lädt FILM+SCHULE NRW von 9 bis 16 Uhr zur Fachfortbildung "Update Filmbildung" ins Medienzentrum Gelsenkirchen ein. Vor dem Hintergrund mobiler Geräte und Videoplattformen wie YouTube oder Vimeo, ist Filmbildung ein wichtiges Element zeitgemäßer Unterrichtsentwicklung. Wie funktioniert Filmsprache, was sind „gute“ und „schlechte“ Filme, wie kann Film manipulieren? Update Filmbildung bietet Ihnen dazu Grundkenntnisse der Filmanalyse und Filmgestaltung. In praktischen Übungen lernen Sie didaktische und methodische Prinzipien kennen, mit denen Sie Filmbildung ohne großen technischen Aufwand in den Fachunterricht integrieren können. Eingeladen sind alle interessierten Lehrkräfte der SekI/II sowie alle Medienberaterinnen und Medienberater und Moderatorinnen und Moderatoren der Lehrerfortbildung.   I   mehr

  • Tagung "Film ab für die Integration!"

    Filmbildung in der Migrationsgesellschaft

    Am 29. Oktober lädt FILM+SCHULE NRW alle interessierten Lehrkräfte sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Lehrerfortbildung von 9 bis 16 Uhr zu einer landesweiten Fachtagung mit dem Schwerpunktthema Filmbildung in der Migrationsgesellschaft in das Kulturzentrum Dortmunder U ein. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, schulischer Bildung und Filmbranche sollen die Potenziale von Filmbildung in einer multikulturellen Gesellschaft diskutiert werden.

    Wie kann die rezeptive und aktive Filmarbeit mit heterogenen Lerngruppen die Integration erleichtern und die Wertschätzung der kulturellen Vielfalt fördern? Welche Filme eignen sich für welche Altersgruppen und Schulformen und wo gibt es Unterrichtsmaterialien? Diesen Fragen wird in einem vielfältigen Tagungsprogramm aus Fachvorträgen, Plenumsdiskussionen und Workshops nachgegangen.   I   mehr

  • Konzept zur Filmbildung überarbeitet

    Grundlage für Filmbildung in allen Jahrgangsstufen

    Auf den aktuellen Stand gebracht haben die Mitglieder des AKF, des Arbeitskreises Film in der Länderkonferenz Medienbildung, das Konzept für schulische Filmbildung. Es beschreibt Fächer übergreifende Filmkompetenzerwartungen vom Abschluss der Primarstufe bishin zu Sekundarstufe I und II. In vier miteinander verbundenen und sich vielfältig überschneidenden Kompetenzbereichen "Filmanalyse", "Filmnutzung", "Filmproduktion und Präsentation" und "Film in der Mediengesellschaft" werden wesentliche Aspekte des Handlungsfeldes Film als Aufgaben schulischer Filmbildung ausdifferenziert. Wichtig war es den Filmpädagogen aus verschiedenen Bundesländern, die Lebenswirklichkeit von Kindern- und Jugendlichen in der "YouTube-Gesellschaft" zu berücksichtigen, wie das Webvideo. Das Konzept kann jetzt Grundlage für schulinterne Curricula sein.  I mehr

  • Neue "Ausgezeichnet!"-Landeslizenzen

    "Kaddisch für einen Freund" und "Hoppet"

    Mit dem Label "Ausgezeichnet!" empfiehlt FILM+SCHULE NRW Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme, die sich besonders für den Einsatz im Schulunterricht eignen. Alle "Ausgezeichnet!"-Filme sind über  EDMOND NRW oder die Verleistellen der Landesmedienzentren verfügbar.
    Neu in die Liste an "Ausgezeichnet!"-Produktionen aufgenommen hat FILM+SCHULE NRW die Spielfilme "Kaddisch für einen Freund" und "Hoppet". Beide Filme behandeln die Themenkomplexe Flucht, Migration und Integration und setzen sich facettenreich mit komplexen Sachverhalten wie illegalem Aufenthalt, drohender Abschiebung, religiösen Konflikten und kulturellen Unterschieden auseinander. „Hoppet“ eignet sich besonders für die Altersgruppe 8 bis 13 Jahre. „Kaddisch für einen Freund“ empfiehlt FILM+SCHULE NRW für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren.   I   mehr

  • Schulfilmfest NRW 2015

    Großes Kino, spektakuläre Stunts, Zombie-Make-up und Schauspieltraining

    Beim 2. Schulfilmfest NRW, einer Veranstaltung von FILM+SCHULE NRW und den Netzwerken der Filmbildung NRW, präsentierten rund 80 junge FilmemacherInnen aus den Netzwerkschulen im Cineplex Hamm ihre besten Filmproduktionen vor einem großen Publikum. Die vielfältige Werkschau begeisterte in diesem Jahr erneut durch eine außergewöhnliche Vielfalt an Filmstilen, Genres und kreativ eingesetzten Filmtricks und -effekten.
    Nach den Filmpremieren auf großer Leinwand hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit an einer Green-Screen-Fotoaktion teilzunehmen und sich in mehreren Workshops von Profis Tipps und Tricks für neue Filmproduktionen geben zu lassen. Mit dabei waren eine Schauspieltrainerin, ein Maskenbildner und ein Stuntman.  I   mehr

  • Filmbildung mit Tablet und Smartphone

    Neue Liste mit Apps zur aktiven Filmarbeit

    Mit zahlreichen Apps lassen sich einfach und schnell eigene kleine Filmprojekte realisieren. Das Angebot reicht dabei von Apps zur Produktion eigener Stop-Motion-Filme über verschiedenste Bildfilter und Trick-Effekte bis hin zu  einfacher Schnittsoftware.
    FILM+SCHULE NRW hat jetzt eine Auswahl dieser Apps getestet und eine Liste mit den Anwendungen zusammengestellt, die sich besonders für die Filmarbeit und -produktion im Schulunterricht eignen.
    Praktische Filmarbeit lässt sich mithilfe dieser Anwendungen unkompliziert und ohne großen technischen Aufwand im Unterricht realisieren. Eine besondere Chance der Anwendungen auf Tablets und Smartphones besteht außerdem in ihrer leichten Bedienbarkeit, weshalb sich die aktive Filmarbeit mit mobilen Geräten auch für inklusive Lerngruppen eignet.     mehr

YouTube-Kanal von FILM+SCHULE NRW

Filmempfehlungen

Film und Inklusion

Schulfilmprojekte