• Schulfilmfest NRW 2015

    Großes Kino, spektakuläre Stunts, Zombie-Make-up und Schauspieltraining

    Beim 2. Schulfilmfest NRW, einer Veranstaltung von FILM+SCHULE NRW und den Netzwerken der Filmbildung NRW, präsentierten rund 80 junge FilmemacherInnen aus den Netzwerkschulen im Cineplex Hamm ihre besten Filmproduktionen vor einem großem Publikum. Die vielfältige Werkschau begeisterte in diesem Jahr erneut durch eine außergewöhnliche Vielfalt an Filmstilen, Genres und kreativ eingesetzten Filmtricks und -effekten.
    Nach den Filmpremieren auf großer Leinwand hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit an einer Green-Screen-Fotoaktion mit Fotograf Mirko Heilmann teilzunehmen und sich in mehreren Workshops von Profis Tipps und Tricks für neue Filmproduktionen geben zu lassen. Schauspieltrainerin Gabi Sutter, Maskenbildner Lars Giesen und Stuntman Andreas Mayer stellten ihre Arbeit vor und konnten die NachwuchsfilmerInnen mit kreativen praktischen Übungen begeistern.  I   mehr

  • Neue "Ausgezeichnet!"-Landeslizenzen

    "Kaddisch für einen Freund" und "Hoppet"

    Mit dem Label "Ausgezeichnet!" empfiehlt FILM+SCHULE NRW Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme, die sich besonders für den Einsatz im Schulunterricht eignen. Alle "Ausgezeichnet!"-Filme sind über  EDMOND NRW oder die Verleistellen der Landesmedienzentren verfügbar.
    Neu in die Liste an "Ausgezeichnet!"-Produktionen aufgenommen hat FILM+SCHULE NRW die Spielfilme "Kaddisch für einen Freund" und "Hoppet". Beide Filme behandeln die Themenkomplexe Flucht, Migration und Integration und setzen sich facettenreich mit komplexen Sachverhalten wie illegalem Aufenthalt, drohender Abschiebung, religiösen Konflikten und kulturellen Unterschieden auseinander. „Hoppet“ eignet sich besonders für die Altersgruppe 8 bis 13 Jahre. „Kaddisch für einen Freund“ empfiehlt FILM+SCHULE NRW für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren.   I   mehr

  • Filmbildung mit Tablet und Smartphone

    Neue Liste mit Apps zur aktiven Filmarbeit

    Mit zahlreichen Apps lassen sich einfach und schnell eigene kleine Filmprojekte realisieren. Das Angebot reicht dabei von Apps zur Produktion eigener Stop-Motion-Filme über verschiedenste Bildfilter und Trick-Effekte bis hin zu  einfacher Schnittsoftware.
    FILM+SCHULE NRW hat jetzt eine Auswahl dieser Apps getestet und eine Liste mit den Anwendungen zusammengestellt, die sich besonders für die Filmarbeit und -produktion im Schulunterricht eignen.
    Praktische Filmarbeit lässt sich mithilfe dieser Anwendungen unkompliziert und ohne großen technischen Aufwand im Unterricht realisieren. Eine besondere Chance der Anwendungen auf Tablets und Smartphones besteht außerdem in ihrer leichten Bedienbarkeit, weshalb sich die aktive Filmarbeit mit mobilen Geräten auch für inklusive Lerngruppen eignet.     mehr

  • SchulKinoWochen verzeichnen Rekord

    95.574 Schülerinnen und Schüler nahmen teil

    Die SchulKinoWochen NRW erreichten 2015 so viele Kinder und Jugendliche wie nie zuvor, das Vorjahresergebnis wurde um rund 13.000 Anmeldungen übertroffen. Die höchsten Anmeldezahlen - bezogen auf einzelne Filme - verzeichneten die Kinohits „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ sowie „Monsieur Claude und seine Töchter“, die auf unkonventionelle, humorvolle Art und Weise Themen wie Inklusion und Migration aufgreifen und damit das Motto der SchulKinoWochen NRW 2015 „ZUSAMMEN leben. sehen. lernen“ bestens unterstreichen konnten. 
    Auch das Angebot an inklusiven Veranstaltungen im Rahmen der SchulKinoWochen NRW konnte 2015 weiter ausgebaut werden. In vier ausgebuchten Vorstellungen in Dortmund, Hamm und Münster begegneten sich rund 500 Schülerinnen und Schüler aus Regel- und Förderschulen in gemeinsamen Film-Workshops.  I   mehr

YouTube-Kanal von FILM+SCHULE NRW

Filmempfehlungen

Film und Inklusion

Schulfilmprojekte