Historisches Handbuch der jüdischen Gemeinschaften in Westfalen und Lippe

Der Verein unterstützt und fördert das „Historische Handbuch der jüdischen Gemeinschaften in Westfalen und Lippe", das unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, steht. Es wird vom Institut für vergleichende Städtegeschichte an der Universität Münster und der Historischen Kommission für Westfalen herausgegeben. Die Projektleiter und Herausgeber rekrutieren sich aus dem Kreis ihrer Mitglieder.

Verantwortlich sind: Prof. Dr. Susanne Freund, Prof. Dr. Frank Göttmann, Prof. Dr. Karl Hengst, Prof. Dr. Franz-Josef Jakobi, Prof. Dr. Peter Johanek und Prof. Dr. Wilfried Reininghaus. Die wissenschaftliche Redaktion und Koordination liegt bei Rita Schlautmann-Overmeyer M.A.

Es werden drei Teilbände für die Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster vorbereitet. Insgesamt sind zirka 250 Ortsartikel zu bearbeiten. Hierfür konnten 180 Autorinnen und Autoren vor allem aus Archiven und Museen sowie sonstigen Kultur- und Bildungseinrichtungen gewonnen werden. Die drei Teilbände sollen sukzessive ab Ende 2007 erscheinen. Ein weiterer Generalia-Band soll übergeordnete Entwicklungen, Methoden- und Forschungsfragen thematisieren.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an die Koordinierungsstelle:

Rita Schlautmann-Overmeyer M. A.
Institut für vergleichende Städtegeschichte an der Universität Münster
Königsstraße 46
48143 Münster
Tel.: 0251-83-275-22 [Vermittlung: (0251) 83-275-12]
Fax: 0251-83-275-35
rita.schlautmann@uni-muenster.de

Konkrete Details können Sie der Homepage des Projekts entnehmen:
www.uni-muenster.de/Staedtegeschichte/Forschung/Projekte.shtml