Reich Johanna Reich, Konrad-von-Soest-Preisträgerin 2011:Treated as if unable to be seen

Konrad-von-Soest-Preis

Der Konrad-von-Soest-Preis wird seit 1952 alle zwei Jahre vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe an einen aus Westfalen-Lippe stammenden oder dort lebenden und arbeitenden Künstler verliehen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 12.800 Euro und einer Ausstellung im LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster dotiert.

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe sieht eine seiner grundlegenden Aufgaben im Bereich der Kultur darin, Künstlerinnen und Künstler, die aus dieser Region stammen oder hier leben, zu fördern. Die drei großen Förderpreise für bildende Kunst, Literatur und Musik sind ein Teil der Bemühungen, Kunst und Kultur aus Westfalen-Lippe zu unterstützen. Der Konrad-von-Soest-Preis betont eine Zugehörigkeit der Künstler zur Region und erzeugt auch bei den dort lebenden Menschen eine Verbundenheit mit „ihren“ Künstlern.

Viele der ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler haben inzwischen internationales Renommee erlangt, und von ihnen allen befinden sich Werke in der Sammlung des LWL-Museums für Kunst und Kultur, Münster.

Bisherige Preisträger:

1952 Fritz Winter
1954 Karl Ehlers
1956 Emil Schumacher
1958 Josef Albers
1960 Otto Coester
1962 Hubert Berke
1964 Ernst Hermanns
1966 Irmgard Wessel-Zumloh
1968 Otto Piene
1970 Friedrich Gräsel
1972 Ferdinand Spindel
1974 Klaus Rinke
1976 Hans Kaiser
1978 Hugo Kükelhaus
1980 Hilla und Bernd Becher
1982 Reiner Ruthenbeck
1984 Ulrich Rückriem
1986 Ulrich Erben
1988 Timm Ulrichs
1990 Anna und Bernhard Blume
1992 Rosemarie Trockel
1994 Paul Isenrath
1996 Martin Kippenberger
1998 Holger Bunk
2000 Barbara Klemm
2002 Katharina Fritsch
2004 Martin Honert
2006 Erich Reusch
2009 Rune Mields
2011 Johanna Reich