Pieroth Kirsten Pieroth, Inflated Dinghy, 2009

Cremer-Preis

Der Cremer-Preis wird alle zwei bis vier Jahre von der Stiftung Sammlung Cremer an junge Künstler vergeben, die im Geiste von Fluxus und Nouveau Réalisme arbeiten. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine sechsköpfige Jury, die jeweils vom Kuratorium der Stiftung berufen wird. Verbunden mit der Preisverleihung sind der Ankauf einer Arbeit des ausgezeichneten Künstlers für die Sammlung und eine Ausstellung im LWL-Museum für Kunst und Kultur.

Bisherige Preisträger waren im Jahr 2005 Haegue Yang und im Jahr 2009 Kirsten Pieroth.

Der Cremer Preis wird aufgrund der vorübergehenden Schließung des Museums erst im Jahr 2014 zum nächsten Mal verliehen.