Reiner Ruthenbeck. Zeichnungen

6. 10. 2000 - 30. 12. 2000

Ruthenbeck, Laufbremse (gegen den Wind gehen) Reiner Ruthenbeck, Laufbremse (gegen den Wind gehen),ca. 1967/68, Bleistift

Reiner Ruthenbeck (geb. 1937) gehört seit den sechziger Jahren zu den bedeutendsten Bildhauern unserer Zeit. Neben seinen Objekten und Installationen entstand ein umfangreiches zeichnerisches Werk, das bis heute nahezu unbekannt ist.

Für die Ausstellung im Westfälischen Landesmuseum hat Ruthenbeck nun eine Auswahl von 90 Zeichnungen getroffen. Die frühesten entstanden unmittelbar zu Beginn seiner künstlerischen Arbeit. Sie entwickeln seine bildhauerischen Ideen und spiegeln sein künstlerisches Denken.

Ruthenbeck, Schirm mit gelber Kugel Reiner Ruthenbeck, Schirm mit gelber Kugel, "Roulette", ca.1980, Bleistift, Farbstift

Nach den Ausstellungen der Zeichnungen von Gordon Matta-Clark und David Rabinowitch stellt das Landesmuseum damit erneut eine zentrale Position innerhalb der modernen Bildhauerzeichnung vor.Seine Teilnahme an den Skulpturenprojekten 1987 und 1997 und seine temporären Installationen im Lichthof des Landesmuseums boten immer wieder Möglichkeiten, sich hier mit dem Werk des Düsseldorfer Künstlers auseinanderzusetzen. Die Ausstellung der Zeichnungen findet zu Ehren Reiner Ruthenbecks statt, der in diesem Jahr die Kunstakademie Münster verläßt. Mit Münster ist Ruthenbeck auf vielfältige Weise verbunden. Seit nunmehr 20 Jahren ist er Professor an der Kunstakademie.

Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit der Hamburger Kunsthalle und dem Kunstmuseum Winterthur. Es erscheint ein Katalog mit Texten von Hanna Hohl und Ortrud Westheider.