Karl Schmidt-Rotluff, Frau mit verbundenem Kopf

Gesicht - Maske - Farbe. Frauenbilder des frühen 20. Jahrhunderts

23.02.2003 - 7.09.2003

Das Bildnis des weiblichen Körpers zählt zu den Schlüsselthemen in der Kunst des frühen zwanzigsten Jahrhunderts. Es spiegelt die Träume männlicher Künstler von Ursprünglichkeit und Naturverbundenheit in einer sich industrialisierenden Welt, aber auch deren Scheitern unter den traumatischen Eindrücken des Ersten Weltkrieges. Aus Sicht der Künstlerinnen dient das Bildmotiv vor allem einer gesteigerten Selbstwahrnehmung und damit zugleich einer Neubestimmung der eigenen gesellschaftlichen Rolle. Diese historischen Wandlungen des Frauenbildes und die damit verknüpften künstlerischen Neuerungen führt die Ausstellung anhand einer Auswahl von 65 Gemälden und Grafiken aus dem Bestand des Westfälischen Landesmuseums vor Augen.