Lorenzo Pompa Lorenzo Pompa, XVlll, 2007, Courtesy: Galerie Thomas Flor, Düsseldorf, Foto: Sabine Ahlbrand-Dornseif

Die große Transformationsqualität von Gips spiegelt sich in den Arbeiten von Lorenzo Pompa. Aus grüner Plastikfolie, gelbem Schaumstoff, pinker Luftpolsterfolie, Holz oder Ton fertigt der Künstler die Formen, in die er den flüssigen Gips gießt. Im Prozess des Aushärtens nimmt dieser detailgenau die Strukturen der Gussformen auf und stellt sie mit seiner rein weißen, pudrigen Oberfläche zur Schau. Die Einzelteile fügt Lorenzo Pompa zu abstrakten Skulpturen zusammen, die erst im Rhythmus des Sehens zu einem Ganzen verschmelzen.

Lorenzo Pompa ist 1962 in Krefeld geboren. Von 1997 bis 2003 hat er an der Kunstakademie Düsseldorf studiert. Lorenzo Pompa lebt und arbeitet in Düsseldorf.