Katinka Bock Katinka Bock, Trostpfützen, 2010, (Detail), Courtesy: Galerie Jocelyn Wolff, Paris, Foto: Sabine Ahlbrand-Dornseif

Katinka Bock

Die Visualisierung von Prozessen und zeitlichen Abläufen, die Anregung zur bewussten Wahrnehmung von (Ausstellungs-)Räumen und das Nachdenken über in der Natur vorhandene Kräfte sind Grundgedanken der Arbeiten von Katinka Bock. Meist verwendet sie prekäre Materialien wie Ton, Metall, Wasser, Sand oder Holz. Dabei gelingt es ihr, die Außenwelt in den eigentlich geschlossenen Museumsraum hinein zu lassen.

Katinka Bock wurde 1976 in Frankfurt am Main geboren. Sie studierte an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee, die sie 2004 als Meisterschülerabsolventin verließ. Das folgende Jahr verbrachte sie an der École nationale des Beaux-Arts in Lyon. In 2010 hat sie eine Einzelausstellung im Kunstmuseum Stuttgart gezeigt und ist noch bis Februar 2011 in der Ausstellung „elles@centrepompidou“ im Centre Pompidou in Paris vertreten. Katinka Bock lebt und arbeitet in Paris und in Berlin.
 

Zitronen Katinka Bock, Local Color Balance, Detail, 2009, Courtesy: Galerie Jocelyn Wolff, Paris, Foto: Hanna Neander