Thomas Ruff. Stellar Landscapes

25. September 2011 bis 8. Januar 2012


 

Eröffnung: 24. September 2011, 19 Uhr

Thomas Ruff gehört zu den international bekanntesten deutschen Fotokünstlern der Gegenwart. In mittlerweile über zwei Dutzend Serien hat er wie kein anderer zeitgenössischer Künstler die Grenzen des Mediums Fotografie erforscht und definiert. Die Ausstellung im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte nimmt besonders vier Serien aus Thomas Ruffs Œuvre in den Fokus: Die Serie Sterne, zwischen 1989 und 1992 entstanden, die zycles von 2007, die Serie cassini von 2008/2009 und aktuelle Arbeiten aus der Serie ma.r.s., die hier zum ersten Mal im institutionellen Zusammenhang gezeigt werden. Ergänzend werden einzelne Arbeiten aus anderen Serien des Künstlers zu sehen sein.

Schon seit 1989 hat Thomas Ruff die eigene Produktion von Fotografien zugunsten der Arbeit mit vorhandenem Material zurückgestellt. Die Beschäftigung mit strukturellen und inhaltlichen Fragestellungen des Mediums steht im Mittelpunkt seines Werks. Ausgangsmaterial für alle gezeigten Fotografien war wissenschaftliches Bildmaterial, das zum Teil frei zugänglich im Internet zur Verfügung steht. Während der Eingriff Thomas Ruffs bei der Serie sterne nur im Bereich des gewählten Bildausschnitts lag, bearbeitete er das Ausgangsmaterial der neueren Serien stärker: Für die Serien cassini und ma.r.s. verwendete Thomas Ruff Aufnahmen verschiedener NASA-Missionen. Er bearbeitete sie digital, ergänzte die Farben, manipulierte Kontraste und Bildausschnitte. Die ursprünglich sachlichen, schwarz-weißen Aufnahmen erhalten durch Ruffs Farbbearbeitung einen neuen Charakter: Es sind malerisch wirkende, ästhetisierte Bilder, die in ihrer abstrakten Schönheit zu Projektionsflächen unserer Vorstellungen werden.

Das LWL-Landesmuseum präsentiert einen der wichtigsten nordrhein-westfälischen Künstler endlich wieder mit neueren Arbeiten in einer großen, institutionellen Ausstellung. Für das Museum bedeutet sie zugleich den wichtigen Schritt, die vorhandene Sammlung der Gegenwartskunst um das Gebiet der Fotografie zu erweitern: sechs Arbeiten aus der Serie cassini wurden für die Sammlung des Museums angekauft und werden nun in der Ausstellung „Thomas Ruff. Stellar Landscapes“ zum ersten Mal präsentiert.

Die Ausstellung wird unterstützt von der Sparkasse Münsterland Ost, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kunststiftung NRW.Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr
Montag geschlossen

Logo Sparkasse
Logo Ministerium
Logo Kunststiftung

Pressekonferenz zur Ausstellung am 22. September

Thomas Ruff zycles Thomas Ruff in der Ausstellung.