Die Medienberatung NRW ist ein gemeinsames Angebot des LVR-Zentrums für Medien und Bildung und des LWL-Medienzentrums für Westfalen im Auftrag des Landes NRW.

Die Medienberatung NRW ist in den fünf Handlungsfeldern für digitales Lernen aktiv.

⇑ Zum Seitenanfang

IT Basis Infrastruktur

Mit LOGINEO NRW wird den Schulen in NRW eine geschützte Arbeitsplattform zur schulischen Kommunikation, Organisation und Dokumentenverwaltung zur Verfügung gestellt.

Medienkompetenz

Mit dem Medienpass NRW stellt das Land NRW ein Instrument zur Verfügung, das die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen systematisch im Fachunterricht fördert.

Digitale Lernmittel

Mit Hilfe der Metasuche der „neuen“ learn:line NRW werden neben den bekannten Lernmitteln auch Fortbildungsangebote, staatliche Fortbildungsmaterialien, Verleihmedien sowie Lernorte einfach und nutzerfreundlich zugänglich gemacht. Es befinden sich auch digitale Schulbücher, das BioBook NRW und das mBook NRW in der Erprobung.

Beratung und Fortbildung

Lehrerinnen und Lehrer erwarten und brauchen Fortbildung, um digitale Lernmittel pädagogisch begründet und pädagogisch geschickt nutzen zu können. Die Medienberaterinnen und Medienberater sowie die Fachmoderatorinnen und Fachmoderatoren der Kompetenzteams NRW bieten ein reichhaltiges Angebot an Fortbildungen und Beratungen an. 

Ausstattung

Möglichkeiten, Potenziale, aber auch technische und rechtliche Fragestellungen, die aus dem Einsatz moderner, digitaler und zukunftsfähiger IT hervorgehen, werden von der Medienberatung NRW  in den Blick genommen. Diese Grundlagen sollen die Schulträger bei der Ausstattung der Schulen mit lernförderlicher IT unterstützen. Dabei gilt das Primat der Pädagogik: Der pädagogische Mehrwert für das Lernen in individualisiertem und inklusivem Unterricht ist der Grundstein für den Einzug digitaler Medien in die Schule.