Ausbildung

Das Referat Medienproduktion und Medientechnik bietet je zwei Ausbildungsplätze zum Beruf Fotografin/Fotograf mit Schwerpunkt Industrie- und Architektur-Fotografie und zum Beruf Mediengestalterin/Mediengestalter Bild und Ton an.

Fotografen

Fotografin / Fotograf, Schwerpunkt Industrie- und Architektur-Fotografie

Zahl der Ausbildungsplätze: 2
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsstätten: LWL-Medienzentrum für Westfalen, Berufskolleg in Münster, 2 überbetriebliche Unterweisungen der Handwerkskammer Dortmund, darüber hinaus besteht die Möglichkeit, max. 2 kooperative Ausbildungs-Praktika in regionalen und/oder internationalen Fachbetrieben zu absolvieren.
Ausbilder: Stephan Sagurna

Die Fotografen-Auszubildenden im LWL-Medienzentrum werden aktiv in die Foto-Dokumentationen und -Produktionen zu westfälischer Kultur und Landeskunde eingebunden. Die Aufnahme-Sujets decken das weite Spektrum von Landschafts- über Sach-, Objekt-, Personen- und Porträt-Fotografien bis hin zu Fotografien für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ab. Besonderen Stellenwert hat vor diesem Hintergrund die Architektur-Fotografie historischer und zeitgenössischer Bauwerke in Westfalen, die einen direkten Bezug zum Ausbildungsschwerpunkt bildet.

Im LWL-Medienzentrum für Westfalen lernen die Auszubildenden sowohl den Einsatz digitaler als auch analoger filmbasierter Aufnahmetechniken. Neben gut ausgestatteten EBV-Arbeitsplätzen und einem eigenen SW-Fachlabor gehört das Fotostudio mit über 4m Deckenhöhe ebenso zur hauseigenen Foto-Infrastruktur, wie das voll klimatisierte Negativ-Bildarchiv.

Die Fotografen im LWL-Medienzentrum arbeiten stets eng verzahnt u.a. mit dem hauseigenen Film-Team, dem Bildarchiv und immer wieder auch mit verschiedensten 'fotofremden' LWL-Dienststellen und -Abteilungen.

Zu den Ausbildungsinhalten gehören u.a.:

  •  Aufnahmetechnik / Fototechnik
  • analoge Labortechnik und digitale Bildbearbeitung
  • Handhabung, Bedienung, Pflege und Wartung von fototechnischem Geräten und Studio-Ausstattung
  • Bildkonzeptionen erarbeiten und gestalterisch/fototechnisch umsetzen
  • Planung, Vorbereitung und Realisierung von fotografischen Arbeitsabläufen 


Zu den formalen Ausbildungsvoraussetzungen zählen:

  • mindestens Fachhochschulreife,
  • empfohlen wird zudem mindestens ein fotografisches Fachpraktikum im Vorfeld der Bewerbung

Konkrete Ausbildungseindrücke aus dem Alltag der Ausbildung im Fotografenhandwerk sind unter folgendem Link zu finden:
www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Jobs/Ausbildung/erfahrung/index_html

 

Dieses Bild zeigt einen Auszubildenen als Mediengestalter

Mediengestalter/in  Bild und Ton

Zahl der Ausbildungsplätze: 2
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsstätten: LWL-Medienzentrum für Westfalen, Berufsschule in Köln, kooperative Ausbildung in regionalen Fachbetrieben.
Ausbilder: Thomas Moormann


Tätigkeitsfeld generell:
Mediengestalter arbeiten für Fernseh- und Rundfunkanstalten, für Produktionsfirmen und Dienstleitungsunternehmen. Bei TV-Beiträgen, Filmen und Werbespots übernehmen sie technische Aufgaben. Sie bereiten die erforderlichen Geräte und Materialien vor. Während der Aufnahmen überwachen sie die Bild- und Tonaufnahmegeräte und bauen diese anschließend wieder ab. Für die Nachbearbeitung prüfen und dokumentieren sie das Bild- und Tonmaterial. Die Mediengestalter sorgen für die Bereitstellung zusätzlicher Bildbestandteile (Grafiken, Schriften) und führen die Mischung selbständig oder unter Anleitung durch. Im Produktionsteam führen sie die Anweisungen der Spezialisten (z.B. Bereich Kamera, Ton, Schnitt) aus.

Ausbildungsinhalte sind: Medienwirtschaft, Planung von einzelnen Arbeits- und komplexeren Produktionsabläufen, Zusammenarbeit im Produktionsteam, Einrichten und Prüfen von Geräten und Anlagen, Herstellen und Bearbeiten von Bild- und Tonmaterial, Bildmischung, Wiedergabe von AV-Produktionen, Archivierung erstellter Film- und AV-Produktionen. Die Auszubildenden Mediengestalter sind aktiv in die Aufgaben des LWL-Medienzentrums für Westfalen eingebunden, Geschichte und Gegenwart Westfalens für die Kultur- und Bildungsarbeit zu visualisieren und das audiovisuelle Kulturgut der Region zu sichern.

Bewerbungen sind zu richten an:
LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe)
Personalabteilung, Ausbildung
z.H.  Frau Stockamp

⇑ Zum Seitenanfang