Neue Medien in der Mediathek

Der Bestand an Verleihmedien zur schulischen und außerschulischen Bildung wird fortlaufend aktualisiert. Wer regelmäßig über die neuen Medien in der Mediathek informiert werden möchte, kann sich den Newsletter Medienverleih abonnieren.

Auf diese Neuanschaffungen des vergangenen Monats möchten wir besonders hinweisen:

La mer à l'aube / Das Meer am Morgen

Mediennr.: 46 44804
Format: Video-DVD, 86 Min. farbig
Prod.land/-jahr: Bundesrepublik Deutschland 2011
Regie: Schlöndorff, Volker
Sprache: Deutsch, Französisch, Untertitel in Deutsch, Untertitel in Französisch

Frankreich im Oktober 1941: In Nantes wird ein deutscher Offizier von französischen Widerstandskämpfern erschossen. Die Täter können unerkannt entkommen. Als Vergeltung ordnet Hitler die Exekution von 150 Geiseln an. Sie sollen u. a. aus dem Internierungslager Choisel (Bretagne) ausgewählt werden. Unter ihnen ist der erst 17-jährige Guy Môquet. Er hatte in einem Kino Flugblätter verteilt und war verhaftet worden. Gemeinsam mit 26 Mithäftlingen steht Guy auf der Liste der zu Exekutierenden.
Der Film verarbeitet eine Dokumentation des Geschehens durch den deutschen Offizier, Schriftsteller, Philosophen und Insektenkundler Ernst Jünger (1895-1998). Neben der „Schilderung der Fälle und ihrer Auswirkungen“ durch Ernst Jünger verarbeitet der Regisseur auch Handlungselemente aus der Erzählung „Das Vermächtnis“ von Heinrich Böll (1917-1985) sowie zeitgenössische Dokumente.
Extras:
Kapitelanwahl, Begleitheft

Trommelbauch     

Mediennr.: 46 44910
Format: Video-DVD, 85 Min. farbig
Prod.land/-jahr: Niederlande 2010
Regie: Toonen, Arne
Sprache: Deutsch

Dik Trommel wohnt in Dicksleben, einem Ort, wo die Menschen viel essen und oft lachen, dabei dick und glücklich sind.
Natürlich ist auch Dik recht rundlich und mit seiner Figur sehr zufrieden, hilft ihm doch sein Trommelbauch, jedes Jahr den Dickslebener Sportwettkampf zu gewinnen. Denn niemand kann beim Springen vom Dreimeterturm mehr Wasser aus dem Schwimmbecken spritzen als er.
Eines Tages erhalten seine Eltern das Angebot, statt ihres Hotdog-Stands ein richtiges Restaurant in Dünnhausen zu eröffnen. Doch die Familie Trommel weiß nicht, dass Dünnhausen das genaue Gegenteil von Dicksleben ist. Dort sind die Menschen nur damit beschäftigt, auf ihr Gewicht zu achten, fettarm und kalorienbewusst zu essen und ununterbrochen Sport zu treiben. Dicke wie die Trommels sind für die Dünnhausener ein Skandal! Plötzlich wird Dik, der zu Hause immer so beliebt und rundum glücklich war, von den anderen gehänselt und hat zum ersten Mal ein Problem mit seiner Figur. Doch dann freundet er sich mit Liese, dem hübschesten und dünnsten Mädchen der Klasse, an, und bald teilen die beiden ein Geheimnis...
Extras:
Kapitelanwahl, Begleitheft 

Lenin kam nur bis Lüdenscheid     

Mediennr.: 46 42711
Format: Video-DVD, 88 Min. schwarz-weiß und farbig
Prod.land/-jahr: Bundesrepublik Deutschland 2008
Regie: Schäfer, André
Sprache: Deutsch

1964 wurde Richard David Precht in ein linksliberales Elternhaus geboren. Seine Eltern gehörten dem Sympathisanten-Umfeld der DDR-hörigen DKP an. Coca-Cola, Ketchup und Rockmusik waren tabu, denn sie stammten aus den USA. „Gut“ waren die Lieder von Franz Josef Degenhardt, die sozialistische DDR und Vietnam, aus dem seine Eltern zwei Kinder adoptierten. Auch die „antiimperialistischen“ Comics um Asterix und seine Gallier waren erlaubt ...
Der Film liefert eine unverklärte Sicht auf das wichtigste Kapitel der jüngsten deutsche Geschichte – den naiven Blick eines Kindes, vermischt mit Gesprächen, die Precht mit seinem Vater, seinen Geschwistern und einem ehemaligen DKP-Jugendfunktionär führte.
Extras:
Trailer, Interview mit Regisseur André Schäfer und mit Autor Richard David Precht