Neue Medien im Verleih

Der Bestand an Verleihmedien zur schulischen und außerschulischen Bildung wird fortlaufend aktualisiert. Wer regelmäßig über die neuen Medien im Verleih informiert werden möchte, kann sich den Newsletter Medienverleih abonnieren.

Auf diese Neuanschaffung des vergangenen Monats möchten wir besonders hinweisen:

Rainbow
Rights against intolerance building an open-minded world

Mediennr.:  46 44906
Format: Video-DVD, 94 Min. farbig, 2012

Neun Kurzfilme für Kinder und Jugendliche über Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung und über das Recht, anders zu sein.

 

BOB (3 min, D 2009, ohne Dialoge, Regie: Jacob Frey, Harry Fast)
Ein Hamster, der ein Auge auf eine weibliche Gefährtin geworfen hat, unternimmt alles, um ihr Herz zu gewinnen - auch wenn er ihr dafür um die ganze Welt folgen muss. Am Schluss erwartet ihn eine große Überraschung …

DANNYS PARADE (15 min, NL 2007, Niederländisch/Arabisch mit baskischen, bulgarischen, deutschen, englischen, spanischen, französischen, italienischen und niederländischen Untertiteln, Regie: Anneke de Lind van Wijngaarden)
Danny ist 14 und schwul. Weil das Leben einsam und schwer für einen schwulen Teenager wie ihn ist, entscheidet sich Danny, an der jährlichen Amsterdamer Gay Canal Parade, dem Amsterdamer CSD, mit einem 'gay & lesbian youngsters' boat' teilzunehmen. Als die Medien davon erfahren und darüber berichten, wird er zu einem kleinen Promi.

DAS ESELSMÄDCHEN (13 min, NL 2006, Niederländisch/Arabisch mit deutschen, englischen, spanischen, französischen, italienischen und niederländischen Untertiteln, Regie: Ties Schenk)
Die zwölfjährige Farouzi schaut während ihrer Arbeit in einer Fischerei aus dem Fenster und träumt vor sich hin. Sie macht sich nichts aus den Jungen in der Fischerei. Das Einzige, was ihr etwas bedeutet, ist ihre Eselin Soufiane, die ihr immer und überallhin folgt. Als eines Tages ein selbstbewusstes Mädchen auf einem Roller zur Fischerei kommt, entscheidet sich Farouzi, mit ihrer Eselin den Ort zu verlassen, um ihr Glück zu finden. Die beiden Mädchen treffen sich am Strand wieder. Irgendwie verstehen sie sich. Stück für Stück kommen sie sich näher.

VON LUCAS ZU LUUS (18 min, NL 2005, Niederländisch mit baskischen, bulgarischen, deutschen, englischen, spanischen, französischen, italienischen und niederländischen Untertiteln, Regie: Charlotte Hoogakker)
Luus wurde als Lucas geboren, als ein Junge. Aber in seiner Vorstellung ist er ein Mädchen. Was nun? Wie wird man ein Mädchen, und wie fühlt es sich an, immer noch ein Junge zu sein? Darf man in die Mädchenumkleidekabine oder muss man sich den Jungen anschließen? Was ist, wenn man Schwimmen geht? Luus zeigt und erklärt alles, indem sie die Fragen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler beantwortet.

MOBILE (6 min, D 2010, ohne Dialoge, Regie: Verena Fels)
Eine Kuh hängt alleine auf der einen Seite eines Mobiles gegenüber allen anderen Tieren auf der anderen Seite. Sie sehnt sich nach einer Freundin oder einem Freund. Die Einzige, die ihr die Freundschaft nicht verwehrt, ist eine kleine Maus.

OMAR (9 min, F 2010, Französisch mit baskischen, bulgarischen, deutschen, englischen, spanischen, französischen, italienischen und niederländischen Untertiteln, Regie: Sébastien Gabriel)
Omar, ein junger Schwarzer aus einer Migrantenfamilie, lebt in einer armen Gegend in den Vororten von Paris. In dieser Umgebung muss er seine Homosexualität verbergen. Als eines Tages seine Liebe zu Arthur ans Licht kommt, hat er eine Entscheidung zu treffen: Soll er seine Liebe zu Arthur verleugnen oder die Stadt für ein neues Leben verlassen?

PAPAS JUNGE (3 min, FIN/GB 2010, ohne Dialoge, Regie: Leevi Lemmetty)
Ein kleiner Mäusejunge tanzt gerne und enttäuscht damit die Erwartungen seines Vaters an die männliche Geschlechterrolle. Er ermutigt ihn, mit dem Boxen anzufangen, doch der Junge ist davon nicht begeistert. Das enttäuscht den Vater zunehmend. Erst als der Junge durch sein Tanzen die Familie vor einer Katze rettet, ändern sich Wahrnehmung und Meinung des Vaters über seinen Sohn.

HAIE FANGEN (10 min, N 2009, Norwegisch mit baskischen, bulgarischen, deutschen, englischen, spanischen, französischen, italienischen und niederländischen Untertiteln, Regie: Toni Nordli)
Erlend wird von homophoben Gleichaltrigen gemobbt, weil er einen schwulen Bruder hat. Als er nach dem Spiel "Haie fangen" erneut zum Opfer wird, rät ihm der Bruder, Gewalt anzuwenden und Vergeltung zu üben. Davon will Erlend nichts wissen und beim nächsten Übergriff liegt es an ihm, seinem Bruder zu zeigen, wie wichtig es ist, für die eigenen Werte einzustehen.

STOCK UND STEIN (17 min, CDN 2001, Englisch mit baskischen, bulgarischen, deutschen, englischen, spanischen, französischen, italienischen und niederländischen Untertiteln, Regie: Jean Padgett)
Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren beschreiben, wie es ist, gehänselt und verspottet zu werden, weil ihre Familien nicht den traditionellen Geschlechterrollen entsprechen. Sie reden darüber, warum andere sie mobben oder beschimpfen und daran auch noch Vergnügen haben, sowie über das, was ihrer Meinung nach dagegen unternommen werden sollte.

Extras:
Begleitheft, Materialien/Links