Unsere Sammlungen und Fotografen

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Sammlungen und Fotografen. Die Links unter den Beschreibungen führen Sie direkt zur jeweiligen Bildauswahl in unserer Online-Bilddatenbank. Eine Übersicht aller gedruckten Bildbände finden Sie in unserem Westfalen-Medien Shop.

Franz Dempewolff

Slg. Franz Dempewolff

Motive
Dörfer im Schmallenberger Sauerland, Dorfschulen, Klassenporträts, ländliches Arbeits- und Gesellschaftsleben, Familie Franz Dempewolff

Entstehungszeit
1912 bis 1940er Jahre

Umfang
 rd. 450 Bilder

Bedeutung
Visuelle Familienchronik und gesellschaftliches Kaleidoskop einer sauerländer Dorfgemeinschaft: Franz Dempewolff (1875-1953) war 35 Jahre Lehrer im sauerländischen Wormbach, passionierter Wanderer, Amateurfotograf und Ortschronist; er fotografierte mit gleicher Leidenschaft die Dörfer seiner Heimatregion, das öffentliche und private Gesellschaftsleben ihrer Bewohner und das Heranwachsen seiner neun Kinder.

Zu den Bildern


 

Friedrich Hundt

Slg. Friedrich Hundt

Motive
Personenportraits und Bildwerke eines westfälischen Fotopioniers

Entstehungszeit
ab ca. 1850

Umfang
rund 180 Bilder

Bedeutung
Die Sammlung zeigt die Anfänge der Fotografie in Westfalen. Bereits 1840 eröffnete Friedrich Hundt sein Fotoatelier in der Kreuzstraße in Münster. Im selben Jahr produzierte er mit Hilfe des Daguerreschen Verfahrens die ersten Portraits von Westfälinnen und Westfalen, zwei Jahre später sogar in Farbe. Damit leistete der gelernte Knopfmacher echte Pionierarbeit, die hier zu bestaunen ist.

Zu den Bildern

Den Bildband "Menschen im Silberspiegel" finden Sie im Westfalen-Medien Shop.


 

Ignaz Böckenhoff

Slg. Ignaz Böckenhoff

Motive
Dorfleben in der Gemeinde Raesfeld

Entstehungszeit
1930er bis 1970er Jahre

Umfang
rund 1.400 Bilder

Bedeutung
Ignaz Böckenhoff hat mehrere Jahrzehnte alles und jeden in seiner Heimatgemeinde vor die Linse gebracht und bewahrte damit die Entwicklung einer Ortsbevölkerung über einen Zeitraum von 40 Jahren. Besonders eindrucksvoll sind die vielen liebevollen Personenaufnahmen, die sehr authentisch wirken.

Zu den Bildern

Den Bildband "Menschen vom Lande" finden Sie im Westfalen-Medien Shop.


 

Savio

Slg. Julius Gaertner

Motive
Orts- und Landschaftsansichten aus Münster, dem Münsterland und östlichen Westfalen sowie Warburg und einige Privataufnahmen

Entstehungszeit
Münster ab Mitte 19. Jh., Westfalen und Nachbarregionen 1900 bis 1930er Jahre

Umfang
rund 2.800 Bilder

Bedeutung
Der preußische Finanzbeamte und leidenschaftliche Hobbyfotograf Julius Gaertner schuf am Rande seiner Dienstreisen einen westfälischen Bildschatz, der typische Sehenswürdigkeiten genauso zeigt wie Unscheinbares und Alltägliches am Wegesrand. Heute fast verschwunden, hier aber noch lebendig: Das Stadtbild Münsters vor den fatalen Kriegszerstörungen.

Zu den Bildern


 

Richard Schirrmann

Slg. Richard Schirrmann

Motive
Schülerwanderfahrten, Stadt- und Landschaftsbilder, Jugendherbergen, Verbandstätigkeit des DJH, Soldatenleben an der Westfront des Ersten Weltkrieges, Familie Schirrmann

Entstehungszeit
1910 bis 1950er Jahre

Umfang
rund 2.000 Bilder

Bedeutung
Der Fotonachlass bebildert den Lebensweg und das Lebenswerk des Lehrers und Gründers des Deutschen Jugendherbergswerkes Richard Schirrmann. Ein besonderer Teilbestand zeigt Aufnahmen, die im Ersten Weltkrieg entstanden sind. Schirrmann war zu dieser Zeit an der Westfront stationiert.

Zu den Bildern


 

MZA

Slg. Bildstelle Arnsberg

Motive
Historische Bildreihen für den Schulunterricht aus den Anfängen des westfälischen Bildstellenwesens - Verleihbestand der ehemaligen Bildstelle Arnsberg

Entstehungszeit
Schwerpunkt 1920er und 1930er Jahre

Umfang
rund 5.500 Bilder

Bedeutung
Die Bildreihen weisen eine besondere thematische Breite auf, sollten sie doch alle Themen der schulischen Bildung illustrierten. Neben einer Vielzahl westfälischer Motive, gibt es deshalb auch außerhalb der Region entstandene Aufnahmen, die zu ihrem Entstehungszeitpunkt reichsweite Relevanz besaßen.

Zu den Bildern


 

Joseph Schäfer

Slg. Joseph Schäfer

Motive
Landschaften, Dörfer und Städtchen, Adelsbauten, Mühlen und Bauernhöfe im Vest Recklinghausen sowie zahlreiche Familienfotografien und Reisemotive aus anderen Landesteilen

Entstehungszeit
1900 bis 1920er Jahre

Umfang
rund 1.000 Bilder

Bedeutung
Die Überlieferung des Recklinghäuser Gymnasialdirektors Joseph Schäfer bietet eine wertvolle Bestandsaufnahme der Region zwischen Emscher und Lippe, ist dabei aber keine Dokumentation der industriegeprägten Lebenswelt, sondern der landschaftlichen Schönheit. Außergewöhnlich ist ein kleiner Teilbestand, der den Arbeitseinsatz Recklinghäuser Frauen in den Kriegsjahren 1916-1918 zeigt.

Zu den Bildern

Den Bildband "Verlorene Paradiese" finden Sie im Westfalen-Medien Shop.


 

Johannes Weber

Slg. Johannes Weber

Motive
Dorfleben in der Gemeinde Nottuln: Höfe und Werkstätten der Dorfbewohner, kirchliche Feste, Begräbnisse, Hochzeiten, Schützenfeste, Jubiläen und Einweihungen

Entstehungszeit
1940er Jahre

Umfang
rund 750 Bilder

Bedeutung
Der als Prokurist tätige Amateurfotograf Johannes Weber fotografierte jeden Winkel des Ortes. Sein Lieblingsmotiv waren jedoch zweifelsohne die Dorfbewohner selbst. Als „Technikfreak“ experimentierte er gern auf den Abwegen der konventionellen Fotografie, z.B. mit stereoskopischen Aufnahmen.

Zu den Bildern