Sonderausstellungen

Das LWL-Freilichtmuseum Hagen zeigt zusätzlich zu seinen Werkstätten und Dauerausstellungen in jedem Jahr verschiedene Sonderausstellungen.

Von Ketten und festen Verbindungen

Das Kettenschmiedemuseum Fröndenberg ist bis zum 31. Oktober zu Gast.

AUSSTELLUNG IN DER GELBGIESSEREI

Vom ersten Tag an bis zum Ende der Saison ist in der Gelbgießerei die Ausstellung „Von Ketten und festen Verbindungen“ sehen. Sie wurde vom Kettenschmiedemuseum Fröndenberg entwickelt, das sich dem Schmieden flexibler Ketten widmet. Während historische Aufnahmen vor allem die Arbeitssituationen vergangener Tage lebendig werden lassen, stehen aktuelle Fotos aus dem Museum für die umfangreichen Aktivitäten dort. Außerdem wird ein Blick in die heutige Kettenherstellung gewährt.

 

Meeresfrüchte

Ausstellung im Goldschmiedehaus

Alle zwei Jahre ist die Kreativität junger Leute gefragt, wenn der Zentralverband der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e. V. seinen internationalen Wettbewerb „Junge Cellinis“ ausruft. 2017 stand das Thema „Meeresfrüchte“ auf dem Programm – die Ergebnisse führen vom 15. April bis zum 11. August 2018 im Goldschmiedehaus  in die geheimnisvolle Welt unter Wasser!

ECHT ALT!

Mittelalterliches Handwerk ausgegraben

Einen ganz großen Zeitsprung macht die Ausstellung ECHT ALT! im Sonderausstellungsbäude vom 6. Mai bis zum 31. Oktober. Schließlich sind die Dinge, die in Kooperation mit der LWL-Archäologie für Westfalen ausgewählt wurden, „echt alt!“ – so der Titel der Präsentation. Die Exponate stammen aus der Zeit zwischen dem 8. und 16. Jahrhundert und vermitteln Einblicke in die Arbeitsweise mittelalterlicher Handwerker. Zu sehen sind vor allem die Handwerke, deren „Nachfahren“ heute im Freilichtmuseum gezeigt werden – vom Holzhandwerk über die Schmieden bis hin zum Buntmetallguss.

Umrahmt wird die Sonderausstellung von unterschiedlichen Programmen während der Saison.

⇑ Zum Seitenanfang