Bewahrung/Restaurierung

Das Foto zeigt eine Baustelle auf dem Gelände des LWL-Freilichtmuseums Hagen.
Der Auftrag, Zeugnisse der Vergangenheit und der Gegenwart dauerhaft zu erhalten und für die Zukunft zu sichern, gehört zu den Kernaufgaben der Museumsarbeit. Dies erfordert eine besondere Handhabung der Objekte und Kenntnisse der gängigen Konservierungs- und Restaurierungsverfahren. Hierzu verfügt das LWL-Freilichtmuseum Hagen über eigenes fachkundiges Personal.

In über 40 Jahren Sammlungstätigkeit hat das LWL-Freilichtmuseum Hagen einen umfangreichen Bestand zusammengetragen. Die Objekte umfassen nahezu das gesamte Materialspektrum der vergangenen 250 Jahre. Bilder, Grafiken, Textilien und technisches Kulturgut aus Holz, Metall, Glas oder Kunststoff stellen ganz unterschiedliche Anforderungen. Vor allem der Zustand der Werkzeuge und Maschinen, die während ihrer Benutzung in der Vergangenheit keine besondere Pflege erhielten und niemals dafür gedacht waren, der Nachwelt überliefert zu werden, ist häufig schlecht. Bevor sie ins Hagener Freilichtmuseum kamen, lagerten viele oft schon lange in ausgedienten Werkstätten. Es ist eine besondere Herausforderung, derartige Objekte so zu bearbeiten, dass sie mit all ihren kulturgeschichtlich interessanten Gebrauchsspuren für die Nachwelt erhalten bleiben, gleichzeitig aber ihre Funktionsweise nachvollziehbar ist. Im LWL-Freilichtmuseum Hagen stellt sich immer wieder die Frage, ob technisches Kulturgut nicht gerade über seinen Einsatz erhalten bleibt und wie Sammlungsobjekte im Rahmen des Konzeptes der „Werkstätten in Betrieb“ Verwendung finden sollen und können, ohne Schaden zu nehmen.

Für die Objekte der Sammlung, die nicht in den Dauer- und Sonderausstellungen des Museums gezeigt werden, wird im Jahr 2008 ein neues Zentraldepot errichtet. Es ist nach den heutigen technischen Standards ausgestattet, so dass Sicherung und Bewahrung der Objekte bestmöglich gewährleistet sind. Diese Maßnahme und der damit verbundene Umzug aus dem bisherigen Depot ermöglicht zugleich eine Generalinventur sämtlicher Bestände.