Forschung/Projekte

Wissenschaftliche Forschung in einem Museum zu betreiben – das bedeutet zunächst, möglichst umfassende Angaben zu den Objekten, die das Museum bewahrt, zusammenzutragen und zu dokumentieren. Die Erkenntnisse müssen dann in größere Zusammenhänge eingeordnet werden.

Die übergeordneten Fragestellungen für die Forschung im LWL-Freilichtmuseum Hagen entwickeln sich vor allem aus der Einrichtung von Sonderausstellungen und dauerhaft im Museum präsentierten Ausstellungen in einzelnen Werkstätten und Häusern. Ein Schwerpunkt bildet dabei stets die Frage nach dem technischen und sozialen Wandel im Handwerk des 19. und 20. Jahrhunderts in Westfalen-Lippe. Dazu untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Geschichte einzelner Betriebe und Handwerke, dokumentieren aber auch die Entwicklung von Handwerkstechniken und Herstellungsprozessen. Von großer Bedeutung ist dabei die Recherche in Archiven und anderen Museen. Mitunter ergeben sich durch einen Perspektivwechsel neue Erkenntnisse zu den bereits seit langem ausgestellten Objekten und Handwerken.