Papier

Das Foto zeigt Objekte aus der Papierausstellung.

Dem Thema Papier widmet das LWL-Freilichtmuseum Hagen zwei größere Ausstellungen: Schwerpunkte bilden dabei die historischen Herstellungsverfahren sowie das Verhältnis von Papierherstellung und Umwelt.

Bütten, Siebe und Tamboure
Obergeschoss Druckerei (Gebäude Nr. 27)

Papier gehört zu unserem Alltag. Aber worauf haben die Menschen geschrieben, bevor es Papier gab? In der Ausstellung werden zunächst traditionelle Schriftträger wie Stein, Wachstafeln und Pergament gezeigt.

Daran anschließend behandelt die Ausstellung die Geschichte der Papierherstellung. Dabei geht es zunächst um die Rohstoffentwicklung von der traditionellen Gewinnung des Zellstoffs aus Lumpen bis hin zur Entdeckung des Holzschliffs durch Gottlob Keller im Jahre 1843. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Papiergeschichte in der Grafschaft Mark am Beispiel der Vorsterschen Papiermühlen bei Hagen. Die Industrialisierung in der Papierherstellung wird anhand der Papierfabrik Hagen-Kabel und dem Modell einer Papiermaschine illustriert. Den Abschluss der Ausstellung bildet das Thema „Papier und Kunst“. 

Das Foto zeigt eine Pappemühle.
Papier und Umwelt
Papiermühle (Gebäude Nr. 24)

Wir alle benutzen massenhaft Papier: für Notizen, den Einkaufszettel, Werbebroschüren, für den Computerausdruck oder die Hygiene. Dafür werden enorme Mengen an Rohstoffen verbraucht. Denn für die Papierherstellung wird vor allem Zellstoff aus Holzschliff verwendet. Hinzu kommt der Einsatz von Wasser. Die Ausstellung Papier und Umwelt gibt einen Einblick in den Problembereich des Rohstoffverbrauchs bei der Papierherstellung und die Auswirkungen auf die Umwelt. Thematisiert werden zudem Techniken des Papierrecyclings, der Wassereinsparung durch moderne Industrieanlagen und ökologisch genutzte Wälder für einen schonenden Umgang mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz.

Fasergarten

Der Fasergarten ist Teil der Ausstellung Papier und Umwelt. Zu sehen sind Pflanzen, die eine Bedeutung für die Geschichte der Papierherstellung haben: Hanf, Sisal-Agave, Baumwolle, Bambus, Gräser, Flachs, Papiermaulbeerbaum, Fichte. Sie sind als lebende Exponate in Beeten neben der Papiermühle angebaut. In dem Gartenhaus hinter der Druckerei befindet sich zudem eine kleine Ausstellung mit Erläuterungen zu Faserpflanzen.