Das Foto zeigt die Flagge des LWL mit dem Motto Wir unternehmen Gutes

Presse

unGARNen - ein Wochenende um Nadel und Faden

Ein umGARNendes Wochenende im Hagener LWL-Freilichtmuseum

Ein Kreativwochenende rund um Nadel und Faden

Hagen (lwl). Nadel und Faden stehen am Wochenende, 26. und 27. April im Mittelpunkt der Kreativveranstaltung „umGARNen“ im LWL-Freilichtmuseum Hagen. Bereits zum zehnten Mal organisiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) diese Veranstaltung, bei der Fans der textilen Handwerke schauen und staunen können, Neues entdecken werden und Gelegenheit zum Fachsimpeln finden.

An beiden Tagen von 11 bis 17.30 Uhr und am Sonntag bis 18 Uhr stellen über 30 „Gasthandwerker“ in den kleinen historischen Fachwerkhäusern verschiedene traditionelle Handwerkstechniken vor, die alle in irgendeiner Form mit Nadel und Faden zu tun haben. Ob es sich um Weben, Filzen, Nähen, Sticken, Stricken oder Perlen aufziehen handelt, immer sind es traditionelle Handwerke. Früher waren all das eigenständige mühsame Handwerke, die dazu dienten, den Lebensunterhalt zu erwerben. Heute haben sich die unterschiedlichen Techniken meist zum entspannenden Zeitvertreib und Hobby entwickelt.

Die Entstehung vom Ausgangsprodukt für alle Handarbeiten, den Faden, beobachten die Besucher von der Rohwolle bis zum fertigen Faden: Begonnen wird direkt an den Wollproduzenten, mit der abgeschorenen Wolle von Schafen und Alpakas. Im LWL-Museum erleben die Besucher den Verarbeitungsprozess vom Waschen und Kardieren bis hin zum Färben der Garne.

Ist der Faden erst gesponnen, ist die Nutzung fast unbegrenzt. Die Besucher können sich ansehen, was daraus alles entstehen kann: dekorative Textilien für Zuhause, Stricknadeln direkt vom einzigen Hersteller in Deutschland, Knöpfe, Kürschnerarbeiten, Felle, Mode, Handtaschen, Stofftiere oder sogar Schmuck. Damit
es nicht nur beim Schauen bleibt, stehen einige Mitmachaktionen für kleine und große Handarbeiter auf dem Programm wie Garn färben, Klöppeln, Dekos basteln, Blaudrucken und so einiges mehr. Dort bekommen die Besucher neue Anregungen und jeder kann Hand anlegen, um vieles im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.

Natürlich sind an diesem Wochenende wie immer die historischen Werkstätten und Ausstellungen im Freilichtmuseum geöffnet, so dass die ganze Familie einen „umGARNenden“ Tag verbringen kann.
 



Das Bild zeigt das Logo des Förderkreises
Der neue Internetauftritt entstand mit freundlicher Unterstützung des Förderkreises Westfälisches Freilichtmuseum Hagen e. V.