Das Ausstellungsmotiv zur Sonderausstellung "Scheiße sagt man nicht!"

Sonderausstellung

Scheiße sagt man nicht!

Unsere Sonderausstellung „Scheiße sagt man nicht!” ist beendet. Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihr großes Interesse an dem "Blick über den Schüsselrand" und die zahlreichen positiven Rückmeldungen. Alle, die die Sonderausstellung verpasst haben, können hier nachlesen, was es zu sehen gab. Ab dem 1. April 2017 stellen wir übrigens das Thema Kindheit in den Mittelpunkt der Sonderausstellung, der Geländestationen und des Begleitprogramms. Dazu erfahren Sie im kommenden Jahr mehr an dieser Stelle.

Er ist intim und gleichzeitig alltäglich: der Gang zur Toilette. Beim täglichen Geschäft spielen persönliche Vorstellungen von Scham, Ekel und Intimität eine große Rolle. Unter dem Titel „Scheiße sagt man nicht!“ stellte das LWL-Freilichtmuseum Detmold 2016 dieses zentrale Thema der Körperkultur in den Mittelpunkt.

Anhand verschiedener Installationen im Gelände und in einer Sonderausstellung im Paderborner Dorf konnte man einiges über die Geschichte des „Stillen Örtchens“, der Hygiene und mancherlei Unausgesprochenes über das Klo erfahren. Ausgangspunkt waren historische Abortanlagen, Zimmerklosetts und vielfältige Objekte aus der Sammlung.

Auch häufig gestellte Fragen der Besucher wurden beantwortet: Wie kommt eigentlich das Herz in die Tür des Plumpsklos? Seit wann gibt es Toilettenpapier?

"Making of" zur Ausstellung