• Das weiße Gold der Kelten - verlängert bis zum 22.02.2015!

    Die Sonderausstellung „Das weiße Gold der Kelten“ im LWL-Museum für Archäologie in Herne gibt noch bis zum 22.02.2015 mithilfe modernster interdisziplinärer Forschungsmethoden einen faszinierenden Einblick in die vom Salzbergbau lebenden Menschen von Hallstatt.
     

  • Helden der Arbeit

    25 Jahre nach dem Mauerfall erinnert das LWL-Industriemuseum an das Ende der DDR und den dortigen Kult um die „Helden der Arbeit“. Die Ausstellung informiert bis zum 31.05.2015 über die Geschichte und Hintergründe der staatlichen Auszeichnung. Neben Orden und Urkunden werden Skulpturen, Propagandaplakate, Banner, Wimpel und Fotos gezeigt.

  • Versunkene Schiffe

    Fünf Beispiele aus dem Feld der Unterwasser-Archäologie sind bis zum 05.07.2015 im Schiffshebewerk Henrichenburg zu sehen. Die fünf Wracks spiegeln die ganze Bandbreite der Schifffahrt wider – vom Mittelalter bis zum Ersten Weltkrieg und von der Weser bis zum Südchinesischen Meer.

  • Das nackte Leben

    Die erste große Ausstellung im neu eröffneten LWL-Museum für Kunst und Kultur zeigt figurative Malerei in London von 1950 bis 1980. Das Hauptanliegen von Künstlern wie Lucian Freud, Francis Bacon und David Hockney war es, die Lebenssituation, die sie umgab, künstlerisch zu reflektieren. Diese schien – beeinflusst durch die Folgen des Krieges – zugleich prekär und aufregend.

  • Tabaluga und die Zeichen der Zeit

    Erleben Sie im Planetarium des LWL-Museums für Naturkunde ab dem 4. Juli 2014 den beliebten Drachen erstmalig als 360-Grad-Erlebnis. Die Musikshow "Tabaluga und die Zeichen der Zeit" wird animiert nach den liebevollen Bildern von Helme Heine, erzählt von Gregor Rottschalk und mit der unverwechselbaren Musik von Peter Maffay.

  • Eintrittsfreie Tage

    Kultur für alle!

     

    An ausgewählten Tagen bieten unsere LWL-Museen kostenfreien Eintritt in die Ausstellungen. Eine Übersicht über alle Termine finden Sie hier.                                                                                    

Wir machen Kultur in und für Westfalen

Mit diesem Anspruch hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ein westfalenweites Kulturnetz aufgebaut. Zu diesem zählen insgesamt 17 Museen, sechs wissenschaftliche Kommissionen zur landeskundlichen Forschung sowie spezifische Kulturdienste.

Die Kulturabteilung des LWL bündelt und koordiniert die Belange dieser Kultureinrichtungen und nimmt eine wichtige Rolle im Bereich Kulturförderungen und Kulturpartnerschaften ein.

Ziel der LWL-Kultur ist es, das kulturelle Erbe Westfalen-Lippes zu bewahren, zu erforschen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Die Arbeit der LWL-Kultur wird von den politischen Gremien des LWL, insbesondere dem Kulturausschuss, begleitet.

Besondere Angebote

Service & Info

Adressen der LWL-Kultureinrichtungen