Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Archiv

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (FaMI) werden im Rahmen einer dreijährigen dualen, staatlich anerkannten Berufsausbildung in den Lernorten Betrieb und Berufskolleg ausgebildet. Der Ausbildungsberuf ist in fünf Fachrichtungen unterteilt, von denen das LWL-Archivamt in der Fachrichtung Archiv ausbildet. Die Ausbildung erfolgt im zweijährigen Rhythmus. Nächster Einstellungstermin ist voraussichtlich August 2014. Die ein bis zwei Ausbildungsstellen werden jeweils im August des vorhergehenden Jahres im Internetauftritt des LWL sowie in Printmedien veröffentlicht.

Die Fachoberschulreife ist die gängige schulische Ausbildungsvoraussetzung. Da Archive als Dienstleister für die historische Forschung fungieren, sollte ein Interesse an geschichtlichen Zusammenhängen vorhanden sein.

Das Berufsbild umfasst folgende fachrichtungsbezogene Fertigkeiten und Kenntnisse:

  • Übernahme von Schriftgut und anderen Informationsträgern
  • Erschließung von Archivgut für die interessierte Öffentlichkeit
  • Technische Bearbeitung der Archivalien
  • Informationsvermittlung und Benutzungsdienst

Einziger Berufsschulstandort in Westfalen ist das Karl-Schiller-Berufskolleg in Dortmund. Dort besteht gegebenenfalls die Möglichkeit, im Rahmen einer Doppelqualifikation neben dem Berufsschulabschluss die Fachhochschulreife zu erwerben.

Neben der Ausbildung eigener FaMIs unterstützt das LWL-Archivamt im Rahmen von Verbundausbildungen im Bedarfsfall auch andere FaMI-Ausbildungsbetriebe und setzt sich grundsätzlich für die Förderung des Ausbildungsberufes ein.