Die Fotos zeigen einen Grundriss, eine Akte, eine Restauratorin bei der Arbeit, Tagung

Archivberatung

Eine der wesentlichen Aufgaben der nur in NRW vorhandenen Landschaftsverbände ist die Pflege und Unterstützung der regionalen Kultur und ihrer Einrichtungen. Hierzu gehören auch die nichtstaatlichen Archive, für die erstmals 1927 in Westfalen eine Archivberatungsstelle eingerichtet wurde, als dessen Nachfolger nun das LWL-Archivamt für Westfalen fungiert.

Wichtigste Aufgabe des Archivamtes ist die Unterstützung der Archivträger und -eigentümer beim Aufbau und der Führung ihrer Archive. Die Beratung und Mithilfe erstreckt sich dabei auf alle Bereiche des Archivwesens: Hilfe und finanzielle Förderung bei der Einrichtung der Archive, fachliche Unterstützung bei der Übernahme von Archivgut sowie bei Ordnungs- und Erschließungsarbeiten, Restaurierung geschädigten Archivguts, Aus- und Weiterbildung des Personals, Fragen der Benutzung und Öffentlichkeitsarbeit.

Das LWL-Archivamt für Westfalen versteht sich damit als ein Kompetenzzentrum, das insbesondere für alle kommunalen und privaten Archive Serviceleistungen in allen Fragen des Archivwesens erbringen will.

Die Serviceleistungen erstrecken sich nicht nur auf die Beratungstätigkeit durch die fachlich qualifizierten Gebietsreferenten, sondern auch auf die finanzielle Förderung bei der Einrichtung und technischen Ausstattung von Arbeitsplätzen und Magazinräumen, sofern hier eine vorherige Abstimmung erfolgte.

Die Schwerpunkte der Archivberatung liegen auf den Gebieten der

  • Kommunalarchivpflege
  • Privatarchivpflege
  • Wirtschaftsarchivpflege