Bestände

Das Archiv LWL verfügt bedingt durch das breite Aufgabenspektrum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und seiner Vorgängereinrichtung, des Preußischen Provinzialverbandes, über ein breites Spektrum an Quellen. Die Überlieferung beginnt Anfang des 19. Jahrhunderts. Durch laufende Übernahmen wächst das Archiv kontinuierlich und hat derzeit einen Umfang von ca. 3 Regalkilometern.

Besondere inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen Kommunalwirtschaft, Straßenbau (2001 im Zuge der Verstaatlichung Wegfall der Aufgabe beim LWL), Jugend (u.a. Landesjugendamt, Förderschulen), Soziales (u.a. Kriegsopferfürsorge, Integration von Behinderten), Gesundheitswesen (v.a. psychiatrische Kliniken) und Kultur (u.a. LWL-Museen, Kulturdienste).

Neben der Überlieferung aus Dienststellen und Einrichtungen des Landschaftsverbandes werden auch die Unterlagen der politischen Vertretungsorgane (Preußischer Provinziallandtag, Landschaftsversammlung) im Archiv LWL dokumentiert.

Eine große Bedeutung kommt auch Beständen nichtamtlicher Herkunft zu, die inhaltlich in einem engen Bezug zu den amtlichen Beständen stehen (z.B. Nachlässe bedeutender Persönlichkeiten, Unterlagen von Vereinen und Verbänden).

Darüber hinaus hat das Archiv LWL die Aufgabe, sämtliche Publikationen, die im Rahmen der Tätigkeit des Verbandes entstehen, zu dokumentieren.

Alle Bestände können im LWL-Archivamt eingesehen werden. Das Angebot an Online-Findbüchern wird ständig ausgebaut.