Die Foto-Collage zeigt u.a. eine Tastatur, eine CD und einen Monitor mit Buchscanner

Archiv und IT

Der Wandel zur Informationsgesellschaft macht auch vor den Archiven nicht halt. In unseren Verwaltungen werden in großem Umfang elektronische Unterlagen erstellt und es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieses Material in den Archiven ankommt. Um eine langfristige Nutzbarkeit der entstehenden Daten sicher zu stellen, müssen sich Archive schon bei der Einführung elektronischer Systeme einbringen. Einerseits müssen Archive die sog. Langzeitformate benennen, in denen Unterlagen gespeichert werden können, andererseits müssen sie bei der Erstellung der geeigneten Ordnungsstrukturen (Aktenpläne, Fristenkataloge) mitarbeiten.

Gleichzeitig wird es immer wichtiger, die eigenen Erschließungsleistungen in Form von elektronischen Beständeübersichten und Online-Findbüchern im Internet bereit zu stellen. Nur so können Archive sicher stellen, auch weiterhin als »Wissensspeicher« neben Bibliotheken und Museen wahrgenommen zu werden. Die digitale Bereitstellung von Archivgut im Lesesaal und auch im Internet ist längst keine Vision mehr, sondern in vielen Archiven bereits Wirklichkeit.

Positionspapiere und Handreichungen der kommunalen Spitzenverbände haben diese neue Aufgabenfelder der Archive klar umrissen – die Archive sind am Zug: »Handeln statt Warten!«.

Das LWL-Archivamt für Westfalen wird den Themenkreis »Archiv und IT« deshalb verstärkt in seinen Fortbildungsveranstaltungen berücksichtigen.