Über uns

 

Die Altertumskommission (AKo) erforscht, dokumentiert und präsentiert seit ihrer Gründung im Jahr 1897 die archäologischen Hinterlassenschaften in Westfalen. Einmal im Jahr findet in jeweils unterschiedlichen Städten Westfalens die Jahreshauptversammlung der Altertumskommission statt, bei der die Mitglieder die abgeschlossenen und aktuellen Tätigkeitsfelder sowie Pläne für die kommende Zeit besprechen. Tätigkeitsberichte der Kommission erscheinen regelmäßig in der Zeitschrift „Westfälische Forschungen“.

 

Die Kommission ist folgendermaßen organisiert:

  • Die Mitglieder werden durch die Mitgliederversammlung gewählt. Sie forschen ehrenamtlich.
  • Der Vorstand berät das Forschungsprogramm und beschließt den Arbeits- und Wirtschaftsplan.
  • Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle organisieren und koordinieren die Kommissionsarbeit.
  • Die Geschäftsstelle wird vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) getragen.