Die Altertumskommission erforscht, dokumentiert und präsentiert seit ihrer Gründung im Jahr 1897 die archäologischen Hinterlassenschaften in Westfalen.

 

 


Aktuelles



83. Tagung Nordwestdeutscher Verband für Altertumsforschung

 

Vom 18. bis 21. September ist Münster Schauplatz der 83. Tagung des Nordwestdeutschen Verbandes für Altertumsforschung.

Zusätzlich tagen zahlreiche Arbeitsgemeinschaften. Das Programm sieht außerdem Empfänge, Stad- und Museumsführungen sowie Exkursionen ins Münsterland vor.

Die Tagung wird vom Verband in Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), insbesondere der Altertumskommission für Westfalen und der LWL-Archäologie für Westfalen, sowie mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Stadt Münster organisiert.

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen ist Dr. Vera Brieske bei der Altertumskommission für Westfalen.

Weitere Informationen und den vorläufigen Ablauf der Tagung gibt es hier sowie demnächst auf der Homepage des Nordwestdeutschen Verbands für Altertumsforschung.


Tagung Archäologie in Westfalen-Lippe 2016

Es wird wieder spannend am 7. März: Das Progamm der Jahrestagung reicht von der ältesten bislang in Deutschland entdeckten Grube für den Glockenguss über Schleuderbleie im römischen Straßengraben bis zum steinzeitlichen Angelhaken.

Die Plätze im Tagungssaal im "Speicher 10" in Münster-Coerde sind begrenzt und begehrt. Deshalb schnell per Anmeldung die Teilnahme sichern: Tel. 0251 591-8801, oder per Mail.

Einblick in alle geplanten Vorträge gibt das vorläufige Programm.


Frisch eingetroffen:

Der aktuelle Band aus der Reihe Veröffentlichungen der Altertumskommission.

Ulrich Lehmann, Wurmbunte Klingen. Studien zu Konstruktion, Herstellung und Wertigkeit der frühmittelalterlichen Spatha in Westfalen.