Die Altertumskommission erforscht, dokumentiert und präsentiert seit ihrer Gründung im Jahr 1897 die archäologischen Hinterlassenschaften in Westfalen.

 

 


Aktuelles



Preis für westfälische Landeskunde verliehen

Am 27.6.2016 fand die Verleihung des diesjährigen Preises für westfälische Landeskunde im Landeshaus statt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ehrte damit Dr. Ulrich Lehmann für seine umfassenden Studien zu frühmittelalterlichen Schwertern in Westfalen. Für sein Projekt bei der Altertumskommission für Westfalen nutzte er moderne Techniken wie hochauflösende 3D-Röntgen-Computertomographie (CT). Lehmann betrat damit methodisch neues Terrain und konnte zahlreiche neue Erkenntnisse gewinnen.


83. Tagung Nordwestdeutscher Verband für Altertumsforschung

 

Vom 18. bis 21. September ist Münster Schauplatz der 83. Tagung des Nordwestdeutschen Verbandes für Altertumsforschung.

Zusätzlich tagen zahlreiche Arbeitsgemeinschaften. Das Programm sieht außerdem Empfänge, Stadt- und Museumsführungen sowie Exkursionen ins Münsterland vor.

Die Tagung wird vom Verband in Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), insbesondere der Altertumskommission für Westfalen und der LWL-Archäologie für Westfalen, sowie mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Stadt Münster organisiert.

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen ist Dr. Vera Brieske bei der Altertumskommission für Westfalen.

Weitere Informationen und den vorläufigen Ablauf der Tagung gibt es hier sowie demnächst auf der Homepage des Nordwestdeutschen Verbands für Altertumsforschung.


Im neuen Heft zum Wilzenberg: die aktuellen Forschungsergebnisse zusammengefasst

Endlich lieferbar: die ergänzte Neuauflage zur Eresburg