Wir über uns

Unser Team steht Ihnen mit Rat und Tat für Ihre Fragen zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihre Anfrage.


Mehr Interesse an unserer Arbeit?

Hier bekommen Sie einen Überblick:

Unser Jahresbericht für die Jahre 2013 und 2014.

Neben einem Überblick über unsere Aktivitäten in den Jahren 2013 und 2014 skizzieren wir die aktuelle Situation der Suchthilfe in Westfalen-Lippe. Da unsere Arbeit von vielfältigen persönlichen Kontakten geprägt ist, freuen wir uns, dem Jahresbericht mit einigen Interviews und Statements eben diese "persönliche Note" geben zu können.

Zuletzt geben wir Ihnen einen Ausblick auf die Schwerpunktthemen der LWL-Koordinationsstelle Sucht für die Jahre 2015/2016.

[zum Download des Jahresberichtes]


So verstehen wir unseren Arbeit:

Wir sind ein Teil des LWL – Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe. Wir sind ein aktives multiprofessionelles Team, das sich aus den Berufsfeldern Sozialarbeit, Pädagogik, Gesundheitswissenschaften, Verwaltungsdienst und Bürokommunikation zusammensetzt.


Als Dienstleistung für die Gemeinden, Städte und Kreise sowie frei-gemeinnützige Träger, erfüllen wir freiwillige Leistungen im Rahmen der Kommunalen Selbstverwaltung. Dabei werden wir durch die Abgeordneten der Landschaftsversammlung und ihren Fachausschüssen unmittelbar parlamentarisch kontrolliert.
Wir kooperieren mit unseren Kundinnen und Kunden in Westfalen-Lippe, arbeiten aber auch landesweit und grenzübergreifend.


Unser Leitgedanke ist es,

die vorhandenen Rahmenbedingungen für die gesellschaftliche Wiedereingliederung suchtkranker und gefährdeter Menschen optimal zu nutzen und stetig weiterzuentwickeln. Die dabei gewonnenen Erfahrungen nutzen wir zur Verbesserung im Bereich der selektiven und indizierten Prävention.


Welche Aufgaben nehmen wir wahr?

Wir unterstützen und qualifizieren die Fachkräfte der Sucht- und Jugendhilfe sowie angrenzender Berufsfelder in den Kreisen und Städten durch anerkannte, aktuelle, praxisrelevante und kostengünstige Fort- und Weiterbildungen.

Durch innovative Projekte zu Sucht und Migration, Prävention, Qualitätsentwicklung, Jugend und Nichtrauchen, Frühintervention u.v.m. tragen wir zur Weiterentwicklung und Differenzierung der Drogen-, Sucht- und Jugendhilfe bei. Modellprojekte werden wissenschaftlich begleitet und bewertet.


Wir bieten Beratung,

Information, Service und Koordination für unsere Kundschaft: die Einrichtungen der Drogen- und Suchthilfe, Jugendhilfe, Selbsthilfeorganisationen, Leistungsträger, kommunalen Verwaltungen, Gesundheits-, Jugend- und Sozialpolitiker/innen der Kommunen, Ministerien sowie in Einzelfällen Bürgerinnen und Bürger in Westfalen-Lippe und darüber hinaus. Diese Aufgaben werden zeitnah, effektiv, ökonomisch und orientiert an aktuellen Forschungsergebnissen durchgeführt. Unser multiprofessionelles Team erfüllt flexibel ein vielfältiges Aufgabenspektrum auf hohem fachlichen Niveau.


Wie arbeiten wir?

  • Wir arbeiten mit unserer Kundschaft und in partnerschaftlichen Kooperationen an gemeinsamen Zielen und setzen dabei Ideen in Projekte und Aktivitäten um;
  • wir beteiligen uns kontinuierlich an der fachlichen Weiterentwicklung;
  • wir arbeiten sowohl bewahrend als auch innovativ im kontinuierlichen Dialog mit unseren Partnerinnen und Partnern;
  • wir setzen uns aktiv mit den sozial- und gesundheitspolitischen Themen in Westfalen-Lippe sowie auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene auseinander;
  • wir arbeiten eigenverantwortlich und ergebnisorientiert;
  • wir erbringen unsere Dienstleistungen kompetent, unbürokratisch, partnerschaftlich und kundenorientiert;
  • wir arbeiten kostenbewusst und wirtschaftlich;
  • wir überprüfen kontinuierlich die Qualität unserer Arbeit und
  • sichern diese Qualität durch Fortbildung und externe Beratung.