Landeskoordination Soforthilfe für Drogenabhängige

Projektleitung LWL-Koordinationsstelle Sucht
Beteiligte Organisationen
  • Landschaftverband Westfalen-Lippe
  • Landschaftverband Rheinland
Laufzeit  
Standorte/
Verbreitung
Träger der Suchtberatungsstellen in NRW
Förderung  
Zielgruppe Drogenabhängige, die schlechten oder keinen Zugang zum herkömmlichen Hilfesystem haben
Setting  
Ansprechpartnerin

Doris Sarrazin
Tel.: +49 (0) 251 591 5480
Fax: +49 (0) 251 591 5499
E-Mail: doris.sarrazin@lwl.org

Beschreibung

Die "Soforthilfe für Drogenabhängige" ist ein zusätzliches ambulantes Angebot, das einen schnelleren Zugang in das bestehende Drogenhilfesystem ermöglicht. Zentraler Bestandteil der Soforthilfe sind kurze und möglichst beschleunigte Bearbeitungsverfahren aller an der Hilfeplanung und -durchführung Beteiligten. Sie ist ein Baustein des Suchthilfesystems in Westfalen-Lippe und wurde durch die LWL-Koordinationsstelle Sucht des LWL als "Therapie sofort" entwickelt und 1991 eingeführt.

Strukturell besthet die Leistung darin, dass bei den Trägern von Suchtberatungsstelle Soforthilfe-Koordinationskräfte angesiedelt werden. Bei den Landschaftsverbänden Westfalen-Lippe und Rheinland wurden Soforthilfe-Koordinationsstellen eingerichtet, die übergreifende Koordinationsaufgaben, die Unterstützung der Soforthilfestellen sowie die Projektevaluation übernehmen.

Methoden  
Materialien  

⇑ Zum Seitenanfang