Eltern aktiv Logo

Projektziele

Das Hauptziel des Projektes Eltern.aktiv ist es, mehr Eltern, deren Kinder zwischen 12 und 18 Jahren Suchtmittel konsumieren, zu erreichen und ihnen aktiv angemessene, gestufte Unterstützung anzubieten. Gleichzeitig sollen missbräuchlich oder schädlich konsumierende Jugendliche über ihre Eltern motiviert werden, ihr eigenes Konsumverhalten zu reflektieren und wo erforderlich zu verändern. Entwickelt werden soll ein fundiertes, systematisches Hilfeangebot im Sinne einer frühen Intervention.

Eltern.aktiv ist ein Doppelprojekt. An dem von der DHS und der LWL- Koordinationsstelle Sucht gemeinsam koordinierten Bundesprojekt nehmen acht Suchtberatungsstellen aus dem gesamten Bundesgebiet teil. An dem parallelen LWL- Projekt beteiligen sich unter der gleichen Zielsetzung vier westfälische Jugendämter. Diese Konstruktion ermöglicht es, sowohl die Verbesserung des Zugangs zu betroffenen Eltern über die Suchthilfe und als auch über den Jugendschutz zu erproben.

Zur Erreichung der Ziele werden effiziente Kooperationen zwischen den beteiligten Einrichtungen und potentiellen Vermittlerinstitutionen, wie z.B. der Erziehungsberatung, Krankenhäusern, Jugendärzten u.a. aufgebaut oder gestärkt.

Während der zweijährigen Laufzeit wird das Projekt von der Universität Hildesheim wissenschaftlich begleitet.