Herzlich willkommen

Unsere MitarbeiterInnen verfügen über folgende fachliche Ressourcen. 

 

 

+++NEUES IM JHZ+++DER JHZ NEWSTICKER+++


14.10.2016

Wir machen Mitte!

Christina Bertels steht in den neuen Räumlichkeiten des Stadtteilbüros in der Dorstener Innenstadt. Seit dem 01.10.2016 beginnt für die Diplom Pädagogin damit ein Projekt, in einem spannenden neuen Arbeitsfeld.

Das LWL-Jugendhilfezentrum Marl ist bereits zum dritten Mal mit in das Quartiersmanagement der Stadt Dorsten eingebunden. Vorangehende Projekte waren Stadtteilbüros in Wulfen-Bakenberg und in Hervest, die aktiv über mehrere Jahre die nachhaltige Stadtteilentwicklung in Dorsten begleiteten.

Auch im Projektgebiet des Bund-Länder-Programms „Wir machen MITte – Dorsten 2020“ soll sich in den nächsten Jahren einiges tun.

 

Schon vor dem Ausschreibungsverfahren wurde in Dorsten unter aktiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Dorsten ein mit 48 Teilmaßnahmen integriertes Innenstadtkonzept entwickelt und vom Rat der Stadt Dorsten verabschiedet.

Aufgabe des zentral gelegenen Stadtteilbüros wird es unter anderem sein, in den nächsten Jahren dieses Konzept gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Verwaltung der Stadt Dorsten umzusetzen.

 

Bei dieser Aufgabe ist die Mitarbeiterin des LWL-Jugendhilfezentrums nicht alleine. Das kooperative Stadtteilmanagement setzt sich aus Mitarbeitern des Planungsbüros Drecker sowie der StadtRaumKonzept GmbH zusammen, welche federführend für das technische Stadtteilmanagement und das Citymanagement zuständig sind. Zusammen mit dem sozialen Stadtteilmanagement bilden diese drei Gebiete ein Instrument, das man sich bildhaft wie eine Triangel vorstellen kann. Neben ihren originären Aufgaben kooperieren alle drei Bereiche miteinander, um so u.a. eine optimale Förderung der Transparenz des Stadtteilentwicklungsprozesses zu gewährleisten. Das kooperative Stadtteilmanagement fungiert als direktes Bindeglied zwischen der Verwaltung und der Bürgerschaft und lokalen Akteuren im Projektgebiet.

Neben dieser Kernkompetenz geht es aber auch um das Sammeln und Bündeln von bereits vorhandenen Ressourcen im Stadtteil. Akteure, Vereine und Einrichtungen sollen mit Bürgerinnen und Bürgern zusammengebracht werden, die etwas nachhaltiges für ihren Stadtteil tun wollen. Aus diesen Vernetzungen sollen sich auch individuelle Maßnahmen außerhalb des bereits bestehenden Innenstadtkonzeptes entwickeln können. Aktivierende Impulse für den Stadtteil werden aufgenommen und mögliche Ideen begleitet und zur Umsetzung gebracht.

Die Programmlaufzeit beläuft sich zunächst auf drei Jahre mit der Möglichkeit auf eine zeitlich begrenzte Verlängerung. Demnach ist die Aufgabe des Stadtteilbüros endlich. Eine der größten Herausforderungen stellt demnach die Verstetigung aller entwickelten Maßnahmen für alle Beteiligten dar. Bereits im Verlauf der Vorbereitungen auf das europaweite Ausschreibungsverfahren, kristallisierte sich innerhalb des JHZ der Slogan „Am Anfang an das Ende denken.“ heraus.

Für die nächsten drei Jahre wünschen wir unserer Kollegin, ihren neuen Teammitgliedern, ihren KooperationspartnerInnen sowie den Bürgerinnen und Bürgern der Dorstener Innenstadt sowie Abschnitten der Stadtteile Hardt und Feldmark gutes Gelingen und viel Freude bei der Arbeit. „Wir machen MITte – macht MITte!“

10.10.2016

Kooperation mit der IG BCE geht weiter

Bereits der zweite Besuch des LWL-Jugendhilfezentrums Marl in Bochum wurde durch das Engagement der Mitarbeiter/ -innen und den Mitgliedern der IG BCE möglich gemacht.

Eine Gruppe von ca. 25 geflüchteten Jugendlichen und Kindern, waren an diesem Montagvormittag zu einer gedanklichen Reise in die Geschichte des Ruhrgebiets eingeladen.

Reiseleiter war Holger Heith. Der stellvertretende Archivleiter des Hauses der Geschichte des Ruhrgebiets nahm die Jugendlichen mit in die Zeiten der Industrialisierung, bis hin zur Gegenwart und leitete im Anschluss eine aktive Diskussionsrunde.

Für die Jugendlichen eine Gelegenheit viele Fragen zu ihrer derzeitigen Heimat beantwortet zu bekommen.

Ein paar Meter weiter im Bochumer Ehrenfeld, war die gesamte Gruppe zur Mittagszeit in die Kochschule „Kochmomente“ eingeladen. Gemeinsam mit den beiden Chefköchen Jürgen Engelhardt, Christian Müller und ihrem Team wurde ein Drei-Gänge-Menü gezaubert.

Ein spezieller Dank geht an die Familie eines kürzlich Verstorbenen, die den Tag durch eine Spende finanziert hat. Der Mann war Mitglied der IG BCE und hatte sich sein Leben lang für geflüchtete Menschen eingesetzt. 

v.l.: Werner Kroll (Pädagogischer Leiter LWL JHZ Marl), Rainer Giese (Schatzmeister des Briefmarken-Sammler-Verein-Marl), Klaus Kahl (Vorsitzender Briefmarken-Sammler-Verein-Marl) und Peter Feske (Diakon der evangelischen Kirche im Kreis Recklinghausen).

03.09.2016

Fest der Kulturen - Marler Brieffreunde spenden

Das LWL-Jugendhilfezentrum Marl feierte am Samstag im Halterner Haus Grant ein großes Fest der Kulturen. Der Briefmarken-Sammler-Verein-Marl 1959 e.V., die auch den Anstoß für Fest gegeben haben, unterstützte dieses Angebot für elternlose, jugendliche Flüchtlinge mit einer Spende von 650 Euro. Über die feierliche Scheckübergabe freuten sich die Verantwortlichen und auch die Jugendlichen sehr. Die Jugendlichen bedankten sich mit einem großen Buffet, wofür sie drei Tage lang landestypische Gerichte ihrer Heimatländer gekocht hatten. Rund 180 Gäste nahmen am Tag der Kulturen teil.


 

23.07.2016

Skateaktion mit der IG BCE

Ein großes Dankeschön für einen fantastischen Tag geht an die Mitglieder und das Team des Landesbezirks Westfalen der IG BCE. Zwanzig geflüchtete Jugendliche konnten durch Sie das angesagte Longboarding für sich entdecken.  Angeleitet wurden sie von Profis aus der Szene. 

 

Zum Artikel des Internetauftritts der IG BCE geht es hier.

12.06.2016

Markt der Möglichkeiten

Jedes Jahr findet in Marl ein beliebtes Stadtteilfest statt. Das Team des Mutter-Vater-Kind-Hauses und das Team der Flexiblen Hilfen Marl brachten für diesen Tag ein tolles Programm für Kinder auf die Beine. Unterstützt wurden die beiden Teams des JHZ, durch das Spielmobil vom Winni Streetwork und den Bewohner/-innen des Mutter-Vater-Kind-Hauses. Es wurde auf Cola-Kisten geklettert, Kinder verwandelten sich in Tiger, Prinzessinen, Unterwasserfeen und vieles mehr.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

23.12.2015

Das Stadtteilbüro Hervest schließt

Die Förderphase des Projektes Soziale Stadt Hervest endet mit Abschluss des Jahres 2015. Das LWL-Jugendhilfezentrum Marl bedankt sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mehr erfahren Sie hier...

02.12.2015

Offene Stellen

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt studentische Ergänzungskräfte und Hauswirtschaftskräfte.

Mehr erfahren Sie hier.

Das freut die Barkenberger Jugend

Das Streetworkprojekt Winni sagt Danke. In der Vergangenen Woche spendete der Lions Club Dorsten Hanse 1.500€ für das Projekt. Das Geld wird für die Instandhaltung der Aufenthaltsräume an der Barkenberger Allee 4 genutzt.

Frisch gestrichen!

Das Bulmker Haus wurde komplett renoviert. Seit dem 11.11.2015 sind alle Arbeiten offiziell abgeschlossen.

 

01.09.2015

Unter einem Dach

Mitarbeiter/-innen des Jugendamtes, des Jugendhilfezentrums Marl und deren Bewohner/innen versammelten sich am 25.08.2015 in Dorsten.

Das Team der Wohngruppe Dormansring hatte zur Eröffnungsfeier geladen.

Frau Stefanie Händler leitet die Gruppe seit dem 17.07.2015 und wohnt nun mit sechs Kindern unter einem Dach. Sie ist eine von drei Mitarbeitern/-innen des JHZ-Marl, die in einem wohnbegleiteten/familienanalogen System arbeiten und leben. Ihre Einliegerwohnung ist durch eine Zwischentür mit dem Bereich der Wohngruppe verbunden.

Die Kinder fühlen sich im neuen Haus bereits gut angekommen. Zusammen mit den Mitarbeitern der Gruppe, empfingen sie die Gäste und führten sie im Haus herum.

Im Garten der Wohngruppe, wurden alle Besucher anschließend von den Jugendlichen und Mitarbeiter/-innen des Hauses Granat mit einem Catering erwartet.

27.07.2015

Neue Wohngruppe in Dorsten

Die Bauaurbeiten sind fast abgeschlossen und die ersten Kinder sind bereits eingezogen.

Am 25.08.2015 eröffnet unsere neue wohnbegleitete Wohngruppe Dormansring in Dorsten und lädt ab 13:30 Uhr herzlich dazu ein.

Das Konzept der Wohngruppe finden Sie, wenn Sie etwas weiter unten.

19.06.2015

Das LWL-Jugendhilfezentrum Marl feiert die 20

Zwanzig Jahre wird man nur einmal. Ein Grund ordentlich zu feiern und die Korken knallen zu lassen ist das ganz bestimmt. So haben wir es in unserer Einrichtung auch gehalten.

Am 19.06.2015 feierten wir unser zwanzigjähriges Bestehen als Eigenbetrieb.

Alleine die Örtlichkeit der Feier war eine Reise wert. Wir durften uns veranstaltungstechnisch auf dem Anwesen der Familie Pennekamp in der Hohen Mark in Haltern austoben.

Auf dem großzügigen Grundstück war genug Platz für alle unsere Vorhaben. Von der 12m2 großen Graffitiwand am Eingang bis zum CoffeeBike fand alles seinen Platz. Das Rahmenprogramm fand aufgrund des etwas unbeständigen Wetters in einer komplett neu hergerichteten Festscheune statt. Auch in der Scheune fielen die Graffitis unserer Kinder und Jugendlichen sofort ins Auge. Die Bilder entstanden im Rahmen eines Workshops mit dem Künstler Dan Geffert. Der Workshop stand, wie die gesamte Veranstaltung, thematisch unter einem Motto: „Zeitreise!“

Durch das Bühnenprogramm führte eine Zeitreise durch zwanzig Jahre Jugendhilfe.

Zu drei Talkrunden mit den Themen „Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ wurden interne und externe Wegbegleiter des JHZ auf die Bühne gebeten. Für manche der Damen und Herren könnte es sich wie eine Art Klassentreffen angefühlt haben. So wurde auch die ein oder andere Anekdote aus dem Nähkästchen geplaudert.

Weitere Highlights im Rahmenprogramm waren der Comedyjongleur Philipp Dammer, das Improtheater „Die Hotten Lotten“, die Rapschool NRW und der Musiker Rainer Migenda.

Außerhalb des Programms versorgten unsere Servicekräfte aus dem Haus Granat die Gäste mit einem wunderbar gelungenen Catering vom Biko Markt aus Haltern. An dieser Stelle noch mal ein extra Dankeschön an unsere Jugendlichen, die wieder gezeigt haben, dass sie großartige Arbeit leisten.

Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Angehörige und Freunde des JHZ ging es am Abend noch ein zweites Mal zum Hof der Familie Pennekamp. Bei Live-Musik von den Florians wurde fröhlich weiter "Jubiläum" gefeiert.

06.06.2015

Das Finale der Jugendtrophy

Nach einem sechswöchigem Training in allen Bereichen unserer Einrichtung konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Team-, Kommunikations-und Kooperationsfähigkeit beweisen.

Das Konzept der Trophy stammt von Herrn Sievers, Mitarbeiter der Drogenberatungsstelle in Marl und war ursprünglich als reine Jungentrophy gedacht. Es handelt sich hierbei um eine erlebnisorientierte Veranstaltung. Die Kinder und Jugendlichen müssen im Team verschiedene Stationen absolvieren. Dazu gehört das Klettern unter das Turnhallendach genauso, wie das ausbalancieren einer Murmel durch eine Regenrinne.

Spannend war mit ansehen zu können wie sehr der Teamgeist in den Trainingswochen in allen Gruppen geweckt werden konnte.

Für die finale Veranstaltung hatte jedes Team seine eigene Fahne und Team-Shirts mitgebracht.

Am Ende des gelungenen Tages trafen sich alle Beteiligten zu einem großen Zeltlager an unserem Haus Granat. Gefeiert wurde bei der Siegerehrung mit Karaoke, Kistenklettern und Lagerfeuer, Würstchen und Salat. Jede Gruppen erhielt an dem Abend einen Preis sowie eine Medaille und eine Urkunde für ihren tollen Einsatz.

17.06.2015

Start der Jubiläumswochen

Wir feiern ganze 20 Jahre LWL-Jugendhilfezentrum Marl. Trotzdem wissen wenige Bürgerinnen und Bürger etwas von unserer Arbeit. Die Marler Zeitung konnte mit ihrem Artikel dazu beitragen, dass es wieder ein paar mehr geworden sind.

Hier geht es zum Artikel der Marler Zeitung.

Der selbe Artikel in den RuhrNachrichten.

27.04.2015

Save your Face

 

Lina Kania, studentische Ergänzungskraft der flexiblen Hilfen in Marl, hat sich im Rahmen ihres Studiums mit der Aktualität und sozialen Relevanz von Sozialen Medien in der Kinder- und Jugendhilfe befasst.

Mehr Infos gibt es hier...

17.03.2015

+++Ausschuss Jugendheime+++

Der "Ausschuss Jugendheime", quasi der Aufsichtsrat der drei LWL-Jugendhilfeeinrichtungen tagte am 17.03.2015 im Haus Granat.

Neue Immobilie am Hirschgraben 4a

04.11.2014

+++WG Stockwiese zieht zum Hirschgraben+++

Bedürfnisse ändern sich, deswegen zieht die WG Stockwiese in eine neue Immobilie. Demnächst findet man die Wohngruppe am Hirschgraben 4-4a in Haltern am See.

Wann der Umzug statt findet ist noch nicht ganz klar. So viel kann man aber sagen, dass auf die drei Mitarbeiterinnen und drei Mitarbeiter sowie auf die sieben Jungs der Wohngruppe eine aufregende Zeit zukommt.

 

Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Fortbildung.

4.09.2014

+++Interne Fortbildung Traumapädagogik+++

Der Einladung der pädagogischen Leitung folgten an diesem Donnerstag ca. 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes Marl und Dorsten sowie des LWL-Jugendhilfezentrums Marl. Referent zum Thema „Kinder und Jugendliche mit traumatischen Erfahrungen sowie tiefgreifenden Bindungs- und Beziehungsstörungen“ war Diplom Psychologe Oliver Hardenberg (Psychotherapeut). Mehr zur Fortbildung erfahren Sie

hier…

Um zum Angebot der WG zu gelangen, klicken Sie auf das Bild.

06.06.2014

+++Tag der offenen Tür am Haus Flaesheim+++

Die Wohngruppe für Jungen im Alter von 5 -12 Jahren lud das gesamte JHZ, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes zu einer lockeren Infoveranstaltung ein. Bei Kaffee, Kuchen und Leckerem vom Grill führten die Kolleginnen und Kollegen aus Flaesheim kleine Gruppen durch das Haus und über das große Grundstück der WG. Dabei machten sie ihre pädagogische Arbeit so transparent wie möglich.

Wir, genauer gesagt vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, wurden begrüßt durch den Gruppenleiter Detlev Borchert, der uns direkt in den Flur der Gruppe führte. Von hier aus ging es von unten nach oben durch das helle und freundlich gestaltete Haus. Durch seine langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit konnte Herr Borchert uns Einblicke in die verschiedensten Bereiche der Wohngruppenarbeit geben. Gelungen brachte er uns Nichtpädagogen das alltägliche Leben in einer Spezial Intensivgruppe näher. Nachgehend erklärte er die Besonderheiten des pädagogischen Konzeptes der WG Haus Flaesheim.

[rechts]

Im Anschluss an diesen inhaltlichen Ausflug in die Pädagogik, erwartete uns draußen ein nettes Beisammensein im kühlen Schatten der  Bäume. Wir gesellten uns dazu und genossen den angebrochenen Nachmittag, während die Kinder der Gruppe im weitläufigen Garten Fußball spielten.


Tagesausflug Ostern 2014

22.04.2014

+++Ferienspaß an der Nordsee+++

Eine Seefahrt, die ist lustig... und deswegen machten sich Kinder und Jugendliche zusammen mit Betreuern aus den Flexiblen Hilfen Gelsenkirchen und der WG Vor den Büschen auf den Weg nach Nordwijk.

Halloween Abgetrennte Glibber-Finger und Augenbowle. Die Mädchen und Mitarbeiterinnen der Steinheimer Str. feierten ein schaurig schönes Halloweenfest.

31.10.2013

+++Gruselspaß an Halloween+++

Von Gelsenkirchen bis Haltern wurden im JHZ Marl am Abend vor Allerheiligen böse Geister verjagt. Obwohl das Fest seinen Ursprung vor hunderten von Jahren hatte, verkleiden sich Kinder und Erwachsene, heute noch als gruselige Gestalten, wie Gespenster, Hexen, Zauberer oder Vampire, um Geister abzuschrecken. Und das ist auch gut so – denn wer weiß denn schon genau, ob die Kelten im alten England nicht doch recht hatten..?
Eröffnung der Wohngruppe Vor den Büschen Sozialarbeiterin Lisa Neumann empfängt den Personalratsvorsitzenden Hans-Georg Schetter an ihrem neuen Arbeitsplatz, der gleichzeitig ihr neues zu Hause ist.

16.09.2013

+++Tolles Wetter und viele Gäste zur Eröffnungsfeier+++

Am 12.09.2013 feierte unsere jüngste Wohngruppe "Vor den Büschen" offiziell ihre Eröffnung. Die Veranstaltung wurde ein voller Erfolg. Im und um das Haus sammelten sich Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich der Jugendhilfe und Vertretern aus der Politik. Freunde, Familien und Nachbarn kamen, um Geschenke zu überreichen und viel Glück zu wünschen.

Mehr...

⇑ Zum Seitenanfang

10.09.2013

+++ Wohngruppeneröffnung am 12.09.2013+++

Die Wohngruppe vor den Büschen präsentiert sich an diesem Tag zum ersten mal der Öffentlichkeit und lädt Sie herzlich ein.

Ab 13:00 Uhr hoffen wir auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

Eine Karte zur Anfahrt und weitere Informationen finden Sie, wenn Sie auf das Bild der WG klicken.

+++ENDE+++

Einträge älteren Datums finen Sie in unserem Archiv.