LWL-Internat Paderborn

Freizeitgestaltung

Der junge Mensch muss mit seiner Zeit, die nicht von anderen für ihn geplant und verplant ist, eigenständig und selbstverantwortlich umgehen lernen und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung kennenlernen, die trotz Behinderung integrativ ausgeführt werden können und die nach der Schulentlassung eine sinnvolle Lebensgestaltung erleichtern.

Somit nimmt die Freizeitgestaltung im Internatsalltag einen hohen Stellenwert ein. Die pädagogischen Fachkräfte achten darauf, dass ein Gleichgewicht zwischen individuellen und organisierten Freizeitmöglichkeiten besteht. Zahlreiche Räumlichkeiten wie Pränatalraum, Entspannungsraum, Medienraum, Turnhalle und Schwimmbad stehen den SchülerInnen zur Verfügung.

Besondere Aktivitäten können von den Kindern und Jugendlichen an festgelegten Tagen wahrgenommen werden (z. B. Schwimmen, Turnen, Reiten, Snoezelen etc.).

Den SchülerInnen stehen zahlreiche Spiel und Aktionsgeräte im Außengelände zur Verfügung. Darüber hinaus werden immer wieder Angebote zur Entspannung gemacht, die beruhigen und Anspannung abbauen (z. B. Craniosacrale Entspannungstechniken, Tui Na - Massagen mit verschiedenen Materialien und Ölen, Musik hören etc.).

Großer Beliebtheit erfreuen sich Kinobesuche, Stadtbummel, Spaziergänge und Restaurantbesuche. Durch die Nähe zum Stadtzentrum sowie die optimale Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist ein hohes Maß an Mobilität gegeben.