Therapie

Therapie an der Schule am Marsbruch

Der Therapeutische Dienst ist ein fester und unverzichtbarer Bestandteil der Schule am Marsbruch. In unserer Therapieabteilung arbeiten aktuell 17 Ergo- und Physiotherapeutinnen- und Therapeuten sowie eine Motopädin (Stand: Juni 2014).

Voraussetzung für die therapeutischen Leistungen ist eine Heilmittelverordnung des behandelnden Arztes. Diese ist Grundlage für die Abrechnung mit den Kostenträgern.

Die Behandlungen werden in Einzeltherapie oder in Kleingruppen durchgeführt. Alle therapeutischen Maßnahmen laufen parallel zu den Unterrichtseinheiten.

Eine ausführliche Befunderhebung ist die Grundlage jeder therapeutischen Behandlung. Die verschiedenen Behandlungsmethoden orientieren sich an den Aktivitäten (Teilhabe) des täglichen Lebens unserer Schülerinnen und Schüler.

Größtmögliche Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit sind die Hauptziele unseres ganzheitlichen Ansatzes. Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Eltern, Pädagogen und Pflegekräften ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Die Ziele der Physio- und Ergotherapie sind in vielen Bereichen ähnlich, die Arbeitsansätze unterscheiden sich jedoch deutlich voneinander.

Mit den verschiedenen Schwerpunkten ergänzen wir uns und schaffen gute Voraussetzungen für das Lernen sowie die Aktivitäten des täglichen Lebens.

Alle Therapeuten und Therapeutinnen nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil, die sich an den therapeutischen Bedürfnissen unserer Schülerinnen und Schüler orientieren. Durch diese Qualifizierungsmaßnahmen gewährleisten wir, dass die Behandlungen nach aktuellem Standard durchgeführt werden.