Jugendliche bei einem FÖJ-Seminar

Seminare

Zu einem Freiwilligen Ökologischen Jahr gehört die Teilnahme an fünf Seminarwochen, insgesamt 25 Seminartagen, die zu verschiedenen Umweltthemen gestaltet werden. Sie sind ein fester Bestandteil des FÖJ als Bildungsjahr und gelten als Arbeitszeit.

In den Seminaren geht es darum, etwas über verschiedene ökologische und umweltpolitische Themen zu lernen. Dabei wird viel Wert auf die Beteiligung der Freiwilligen an der Umsetzung der Themen gelegt. Die Seminarwochen werden in kleinen Vorbereitungsgruppen aktiv selbst mitgestaltet. Mehr dazu unten unter 'Mitwirkung'.

Praktische Seminararbeit

Themenschwerpunkte

Jede Seminarwoche steht unter einem Oberthema, zu dem verschiedene Einheiten durch die Seminarleitung, die Vorbereitungsgruppe oder externe Referenten gestaltet werden. Das können Vorträge, Exkursionen, Gruppenarbeiten oder Spiele sein, aber auch Kooperations- und gruppendynamische Übungen.

Mögliche Themen:

  • Energie, Umwelt und Klima(wandel)
  • Konsum und Globalisierung
  • Forst- und Landwirtschaft
  • Ernährung
  • Agenda 21, Nachhaltigkeit
  • Kulturelle Vielfalt
  • Berufsorientierung, Bewerbungstraining
  • Austausch über die Einsatzstellen

Mitwirkung

Zu den verschiedenen Themenschwerpunkten der Seminare finden sich die FÖJ-Teilnehmenden in der ersten Seminarwoche in kleinen Vorbereitungsgruppen zusammen. Die Beteiligung aller FÖJ-Teilnehmenden an der Vorbereitung einer Seminarwoche wird erwartet - um welches Seminarthema es sich dabei handelt, hängt von den jeweiligen Interessen ab.

Die Vorbereitungsgruppe bereitet mindestens acht Stunden der Seminarwoche thematisch vor. Dazu gibt es im Vorfeld ein durch eine Honorarkraft begleitetes Treffen. Sonstige Vorbereitung und Erarbeitung des Programms finden selbstständig statt, während des Vorbereitungsprozesses werden die Teilnehmenden der Vorbereitungsgruppe von der Honorarkraft begleitet und unterstützt.

FÖJ-Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Einführungsseminar