FÖJ - Freiwilliges Ökologisches Jahr in Westfalen-Lippe

Das Bildungsjahr 2014/15 hat am 1. August 2014 begonnen.
Für evtl. Nachrückplätze für das laufende Bildungsjahr kontaktieren Sie bitte direkt die FÖJ-Zentralstelle.

Für das Bildungsjahr 2015/16 können Sie sich wieder ab Februar 2015 bewerben.

Das FÖJ ist ein Orientierungs- und Bildungsjahr, in dem Jugendliche und junge Erwachsene sich intensiv für die Umwelt engagieren können und ihnen Grundkenntnisse im Natur- und Umweltschutz sowie in ökologischen Berufsbildern vermittelt werden. Es wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Stand: 20.11.2014

Wer kann am FÖJ teilnehmen?

Am FÖJ können alle teilnehmen, die sich im Natur- und Umweltschutz engagieren wollen und zwischen 16 und 26 Jahre alt sind. Würde der 27. Geburtstag in die Zeit des FÖJ fallen, müsste mit diesem Datum die Dienstzeit beendet werden (Förderbedingungen des Bundes).

In Nordrhein-Westfalen werden vor allem Jugendliche ohne Schulabschluss oder mit Abschluss der Sekundarstufe I für das FÖJ berücksichtigt.

Wann startet das FÖJ?

Das FÖJ orientiert sich an den Schuljahren und beginnt am 1. August eines jeden Jahres.

Gewässerbestimmung

Tätigkeiten im FÖJ

Es wird in vielfältigen Bereichen des Natur- und Umweltschutzes gearbeitet, die je nach Einsatzstelle variieren. Mögliche Tätigkeiten sind beispielsweise:

  • Praktische Umwelt- und Naturschutzarbeiten (Landschaftspflege, Biotoppflege, Artenschutz, Gewässerpflege u.v.m.)
  • Tierpflege und Gartenpflege
  • Umweltpädagogische Arbeit (Umweltbildung)
  • Mitarbeit in Informationszentren
  • Mitarbeit in der ökologischen Landwirtschaft
     

Wie ist die Bezahlung im FÖJ?

Es wird ein monatliches Taschengeld in Höhe von 257 EUR gezahlt. Das Taschengeld setzt sich zusammen aus dem Taschengeld-Grundbetrag von monatlich 154 EUR und einer zusätzlichen Verpflegungspauschale von 103 EUR monatlich für FÖJ-Teilnehmende, die zu Hause wohnen. Die Verpflegungspauschale kann sich für Verpflegung, die in der Einsatzstelle zur Verfügung gestellt wird, teilweise verringern.

  • FÖJ-Teilnehmende sind kranken-, sozial- und unfallversichert.
  • Eltern von FÖJ-Teilnehmenden können weiterhin Kindergeld beantragen.
  • Zuschüsse in Form von Wohngeld sind möglich.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Zahlung eines Mietzuschusses möglich.
     

Begleitung im FÖJ

Die FÖJ-Teilnehmenden werden von den Mitarbeitern der Einsatzstellen betreut und bekommen zusätzliche Unterstützung und Begleitung durch die FÖJ-Zentralstelle. Das Team der FÖJ-Zentralstelle führt Bildungsseminare und Einsatzstellenbesuche durch. Darüber hinaus berät die FÖJ-Zentralstelle die FÖJ-Teilnehmenden und ist insbesondere Ansprechpartner in Krisensituationen.

Und außerdem ...

Während des Dienstes im FÖJ gibt es 26 Tage Urlaub und prinzipiell dieselben Ermäßigungen, die Schüler, Schülerinnen, Studierende und Auszubildende haben.

Die FÖJ-Seminare werden in fünf regionalen Gruppen über jeweils fünf Seminarwochen im Bildungsjahr in verschiedenen Bildungshäusern durchgeführt.

Das FÖJ kann in vielen Fällen als Wartezeit auf einen Studienplatz angerechnet werden.

Wie bewerbe ich mich?

Unter 'Bewerbung' haben wir Bewerbungsunterlagen bereitgestellt.