Stufenkonzept Mittelstufe

Organisation

 

  • Die Mittelstufe umfasst die Klassen 6 bis 8.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge Hauptschule, Lernen und Geistige Entwicklung besuchen gemeinsam eine Klasse.
  • In den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch wird differenzierter Unterricht innerhalb der Klasse oder in Kooperation mit anderen Klassen angeboten.
  • Die Festlegung des Bildungsgangs ist in Klasse 6 abgeschlossen. Ausnahmen bestehen bei Quereinsteigern.

 

Die Förderung der Unterstufe wird fortgesetzt und durch spezifische Angebote der Mittelstufe erweitert. Dabei ist es besonders in den Klassen 7 und 8 notwendig, auch bereits Zielsetzungen der Abschlussstufe im Rahmen der Berufsvorbereitung zu berücksichtigen.

Das bedeutet konkret:

  • Die Schülerinnen und Schüler werden ihrem Bildungsgang entsprechend unterrichtet.
  • Der bereits in Klasse 5 erweiterte Fächerkanon wird fortgeführt.
  • Es gibt Anforderungen aus dem Schulmitwirkungsgesetz. (Klassensprecher / Schülervertretung).
  • Erste Kooperationen mit der Abschluss-Stufe beginnen (z.B. durch Mitarbeit in der Schülerzeitung „Rolli & Co“, in der Energie-AG und bei den Streitschlichtern).
  • Ab Klasse 7 werden die Schülerinnen und Schüler durch den Übergang Schule-Beruf der EKS begleitet. Weiter Angebote ab Kl. 8 zur Berufsorientierung erfolgen durch das Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) sowie das Projekt STAR (Schule trifft Arbeitswelt).

 

Zugleich muss die Mittelstufe die besondere Ausgangslage der Schülerinnen und Schüler berücksichtigen:

  • körperliche und seelische Entwicklung in der Pubertät
  • zunehmende Auseinandersetzung mit der eigenen Behinderung
  • steigende Anforderungen an die Selbstständigkeit

 

Fächer, Inhalte

 

Der angebotene Fächerkanon basiert auf den Richtlinien der Hauptschule. Die angestrebten Kompetenzen sind in schuleigenen Curricula zu den jeweiligen Lernbereichen festgelegt. Zu den Fächern der Naturwissenschaften, der Gesellschaftslehre und der Arbeitslehre gibt es zusätzlich einen Minimalplan mit verbindlichen Inhalten.

Es wird nicht in jeder Jahrgangsstufe der gesamte Fächerkanon angeboten. Es besteht die Möglichkeit, Inhalte in fächerübergreifenden Projekten oder als „Epochenunterricht“ anzubieten.

 

Neben dem Klassenunterricht setzt die Mittelstufe bei der Wahl der Arbeitsformen bevorzugt Elemente aus Bereichen des offenen Unterrichts (z.B. Werkstattunterricht, Freiarbeit, Lerntheke, usw.) ein.

                                      

Individuelle Förderung / Differenzierung

 

An drei Unterrichtstagen findet jeweils in der 3.- 5. Stunde im Rahmen einer stufenübergreifenden äußeren Differenzierung die Förderung der Schülerinnen und Schüler mit basalen Förderbedürfnissen statt. Parallel zum Englisch-Unterricht wird für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung „Lebenspraktischer Unterricht“ angeboten.

 

Stufenbezogene Förderschwerpunkte und besondere Angebote

 

In der Mittelstufe haben persönlichkeitsfördernde Inhalte einen hohen Stellenwert, da sie in besonderer Weise der körperlichen und seelischen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler in der Pubertät Rechnung tragen. Dies wird sowohl im Klassenverband berücksichtigt als auch durch besondere Angebote realisiert.

 

Die Mädchengruppe findet einmal wöchentlich für 2 Unterrichtsstunden statt. Die Inhalte sind:

  • Freundschaft und Liebe
  • Klärung geschlechtsspezifischer Fragen
  • Auseinandersetzung mit Mode, Kosmetik und Jugendthemen (z.B. Stars aus TV und Musik)
  • Hinterfragen von Rollenbildern
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Person und Suche nach der eigenen Identität
  • Auseinandersetzung mit persönlichen Einschränkungen / Behinderungen

 

Die Jungengruppe findet einmal wöchentlich für 2 Unterrichtsstunden statt. Die Inhalte sind:

  • Freundschaft und Liebe
  • Klärung geschlechtsspezifischer Fragen
  • Auseinandersetzung mit Jugendthemen (z.B. Umgang mit Computerspielen, Suchtverhalten)
  • Hinterfragen von Rollenbildern
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Person / Suche nach der eigenen Identität
  • Auseinandersetzung mit persönlichen Einschränkungen / Behinderungen
  • Erleben von Gemeinschaft, Wettstreit untereinander und Kooperation

 

AG-Angebote

Montags im Nachmittagsunterricht nehmen die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe klassenübergreifend an AGs zu wechselnden Themen und Inhalten teil. Die Schülerinnen und Schüler wählen die AGs nach Interesse und werden in ihren Wahl- und Mitbestimmungsmöglichkeiten gefördert.

 

Sportangebote

Ab Klasse 6 können die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der AG-Angebote „Rollstuhlbasketball“ wählen. Engagierte und talentierte Schülerinnen und Schüler können an der Schulmannschaft, die einmal wöchentlich von einem externen Trainer trainiert wird, teilnehmen.

Alle Schülerinnen und Schüler fahren regelmäßig zu Turnieren, um sich mit Mannschaften aus anderen Schulen in unterschiedlichen Sportarten (Schwimmen, Leichtathletik, Tischtennis, Polybat, Riesenball, Fußball) zu messen.

 

Einmal jährlich findet der Schul-Skikurs für interessierte Schülerinnen und Schüler in Südtirol statt. Während der Mittelstufe können die Schülerinnen und Schüler 2 - 3 Mal an dieser Maßnahme teilnehmen. Für die nicht interessierten Schülerinnen und Schüler werden parallel dazu im Rahmen der Motorik-Tage sportliche Aktivitäten angeboten.

 

Die Oasentage

Für interessierte Schülerinnen und Schüler des 7. Schuljahres gibt es als besonderes Angebot der Fachkonferenz Religion die Oasentage. In einen Gebäude außerhalb der Schule beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler fernab vom üblichen Schulalltag zwei Tage lang mit Themen zu ihrem Leben und ihrem Lebensweg.