Erich Kästner

Erich Kästner wurde am 23.02.1899 in Dresden geboren. Seine Mutter hat sich sehr um ihn gekümmert. Er behielt bis zu ihrem Tod immer engen Kontakt zu ihr.

Nach einer angefangenen Lehrerausbildung ergriff Erich Kästner den Beruf des Schriftstellers. Bekannt wurde er durch seine Kinder- und Jugendbücher. Er schrieb aber auch Gedichte und Romane für Erwachsene.

Zu seinen bekanntesten Werken gehören: "Das fliegende Klassenzimmer", "Emil und die Detektive", "Das doppelte Lottchen" und "Pünktchen und Anton".

Während des Nationalsozialismus wurden seine Bücher 1933 öffentlich verbrannt. Erich Kästner wanderte trotz dieser Angriffe auf sein Werk nicht aus. Obwohl er sich später immer wieder dazu äußerte, wurde er wegen dieser und anderer ausbleibenden Stellungsnahmen zum Nationalsozialismus oft kritisiert.

Nach dem Krieg erlebten auch seine Werke wieder einen Aufschwung und viele Bücher wurden sogar verfilmt.

Am 29.07.1974 starb Erich Kästner in München an Speiseröhrenkrebs.

(Schülertext)