Gelernt ist gelernt

von Sven und Daniel (Redaktion "Maulwurf")

Es war einmal im tiefen Osten. Allerorten gab es marode Tore, die sich nicht mehr öffnen ließen. Am schlimmsten war es allerdings auf dem Gelände von Daniel.

Altes Tor

Es begab sich aber, dass dieser gewisse Daniel im Soester BBW eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker absolvieren sollte. Daher plante und fertigte Daniel dieser Tage sein "Gesellenstück". Der erklärte Fan des Westernreitens konstruierte selbständig ein doppelflügeliges und ein einflügeliges Tor. Kleine Tücken im Detail besprach er mit seinem Klassenlehrer Herrn Kirchhoff bzw. seinem Ausbilder Herrn Köhler. Tatkräftig unterstützt wurde Daniel von seinem Teamkollegen Sven.

 

Bei der Auswahl der Füllungen schloss sich Daniel dem Vorschlag seines Klassenlehrers an, Blechmotive zum Westernreiten einzusetzen.

Hier sieht man bereits den Torrahmen mit den probeweise eingelegten Papierschablonen.

Torrahmen mit Papierschablonen

Während der Fertigung entwickelte sich ein running gag und daraus ein Spitzname für das Tor. Da hier und da gewisse Abweichungen auftraten, wurde das Tor "Das 5 mm-Tor" getauft.

Nach dem Feuerverzinken sah man davon allerdings nichts mehr.


Die eingebauten Tore

Die Tore sind bereits in Daniels Heimatort in Zinzow (Mecklenburg-Vorpommern) zu bewundern und haben dort schon einiges Aufsehen erregt.

Zum Seitenanfang Top