Willkommen bei der Westfälischen Förderschule, Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, Büren

Wandertag zum Maislabyrinth

Der Wandertag am 27. September führte die Klassen der Unter- und Mittelstufe zu einem Maisfeld, das als Labyrinth ausgebaut war. Die Schüler mussten in kleinen Teams das Labyrinth erforschen und dabei vier Orte entdecken. Erst nach Erfüllung dieser schwierigen Aufgabe durfte der einzig mögliche Ausgang gesucht werden. Das erforderte einen guten Orientierungssinn, Geduld und Zusammenhalt in der Gruppe. Es hat allen riesigen Spaß gemacht.

Fotos aus dem Labyrinth selbst existieren nicht, da dort jedes Team einsam für sich unterwegs war. Aber dafür gibt es Fotos von den Spielangeboten, die nach dem erfolgreichen Durchwandern des Labyrinths auf die Kinder warteten.

So sieht das Labyrinth aus der Luft aus.
So sieht das Labyrinth aus der Luft aus.

Ob wir da jemals wieder herausfinden?
Ob wir da jemals wieder herausfinden?

Die Klasse E belohnt sich nach der Labyrinthaufgabe durch ein Picknick.
Die Klasse E belohnt sich nach der Labyrinthaufgabe durch ein Picknick.

Hier wird die Größenordnung beim Sitzen genau eingehalten.
Hier wird die Größenordnung beim Sitzen genau eingehalten.

Wer wagt es, dem Schulleiter den Ball abzunehmen?
Wer wagt es, dem Schulleiter den Ball abzunehmen?

Hier wird die Nadel im Heuhaufen (oder ist es Stroh?) gesucht.
Hier wird die Nadel im Heuhaufen (oder ist es Stroh?) gesucht.

Nicht alle konnten den Strohberg unbeschadet verlassen.
Nicht alle konnten den Strohberg unbeschadet verlassen.

Natürlich hat man auf so einer Wanderung immer Durst.
Natürlich hat man auf so einer Wanderung immer Durst.

Diesem kleinen Club hat es wohl besonderen Spaß gemacht.
Diesem kleinen Club hat es wohl besonderen Spaß gemacht.

Aber auch allen anderen Schülern hat es offensichtlich gefallen.
Aber auch allen anderen Schülern hat es offensichtlich gefallen.

Und auch die Lehrer scheinen froh und zufrieden, dass kein Schüler im Maislabyrith verloren gegangen ist.
Und auch die Lehrer scheinen froh und zufrieden, dass kein Schüler im Maislabyrinth verloren gegangen ist.

Zum Seitenanfang Link zum Anfang der Seite