Willkommen bei der Westfälischen Förderschule, Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, Büren

Feier zum Jubiläum und zur Einweihung des neuen Schulgebäudes im Oktober 2006

Die Moritz-von-Büren-Schule hat am letzten Oktoberwochenende drei Tage lang gefeiert. Sie hatte auch gleich drei gute Gründe für dieses ausgedehnte Fest.

1. Das neue Schulgebäude in der Bahnhofstraße 12 wurde offiziell eingeweiht.

2. Die Schule feierte ihr 175-jähriges Bestehen.

3. Die Feier war auch verbunden mit der neuen Namensgebung.

Festakt am Freitag, dem 27. Oktober 2006

Am Freitag, dem 27. Oktober, fand ein großer Festakt statt, zu dem der LWL als Schulträger zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und anderen Schulen geladen hatte. Der LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) hat dieses Jubiläum deshalb besonders groß gefeiert, weil mit der Gründung der Bürener Schule gleichzeitig sein Engagement für Behinderte begann. Erst einige Jahre später folgten mit den Blindenschulen in Paderborn und Soest weitere Schulen in seiner Trägerschaft. Heute betreut der LWL Förderschulen mit den Schwerpunkten Sprache (Schulen für Sprachbehinderte), körperliche und motorische Entwicklung (Schulen für Körperbehinderte), Sehen (Schulen für Blinde und Sehbehinderte) sowie Hören und Kommunikation (Schulen für Gehörlose und Schwerhörige).

Der Festakt wurde von den Gästen sehr positiv aufgenommen, nicht zuletzt deswegen, weil er von Frau Gisela Steinhauer als bekannter WDR-Moderatorin moderiert wurde. Da sie dies in Form von Interviews tat, bekam das sonst nach immer gleich ablaufendem Schema ablaufende Programm eine besondere Note. Schülerinnen und Schüler der Schule zeigten ihr Können durch musikalische und tänzerische Beiträge und begeisterten damit das Publikum.

Wer mehr Fotos von dieser


Das Treffen der Ehemaligen am Samstag, dem 28. Oktober 2006

Am Samstag gab es den erwarteten Andrang der ehemaligen Schülerinnen und Schüler in der Stadt. Viele Ehemalige nutzten die Gelegenheit, um ihre Pflegefamilien von früher zu besuchen. Nur durch die Nutzung der Stadthalle konnte die Zahl der Gäste bewältigt werden, denn es waren mehr als 700 Schülerinnen und Schüler, die die alte und neue Schule und natürlich die alten Schulkameraden wieder sehen wollten.

Wer mehr Fotos von diesem „Tag der Ehemaligen“ sehen möchte, sollte den Menüpunkt „Bilder vom 28. Oktober“ wählen.


Der Tag der offenen Tür am Sonntag, dem 29. Oktober 2006

Auch am Sonntag war der Besucherandrang überwältigend. Nochmals zahlreiche Ehemalige, Eltern und Angehörige der aktuellen Schülerschaft sowie sehr viele Bürener Bürgerinnen und Bürger wollten das neue Schulgebäude von innen sehen und sich über die Fördermöglichkeiten informieren. Das große Interesse insbesondere der Bürener Bevölkerung war für die Schule sehr erfreulich und ein Beweis dafür, wie wichtig und richtig es war, um den Standort innerhalb des Stadtgebietes zu kämpfen.

Wer mehr Fotos vom diesem „Tag der offenen Tür“ sehen möchte, sollte den Menüpunkt „Bilder vom 29. Oktober“ wählen.

Zum Seitenanfang Top