Frühförderung - Was ist das?

Hören beeinflusst die Gesamtentwicklung eines Kindes grundlegend. Durch eine frühe Förderung wird dem hörgeschädigten Kind eine umfassende Entwicklung mit allen Bildungschancen ermöglicht.

 

Hörgeschädigtenpädagogische Frühförderung berät und begleitet die Eltern mit ihrem hörgeschädigten Kind auf dem Weg der Hör- und Sprachentwicklung.

Sie unterstützt die Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Im Mittelpunkt der Förderung stehen immer die jeweilige Familie und ihr Umfeld. Der individuelle Förderbedarf und die Erwartungen der Familie bestimmen Umfang, Dauer und Ziele der Förderung.

 

Sobald ein Arzt oder eine Klinik einen Hörschaden festgestellt hat, besteht vom dritten Lebensmonat bis zur Einschulung Anspruch auf Frühförderung. Zur Aufnahme in die Frühförderung ist ein Erstgespräch in der Beratungsstelle erforderlich (siehe Beratungsstelle). Anschließend findet die Förderung zu Hause, in Regelkindergärten, heilpädagogischen Einrichtungen oder im Bedarfsfall auch in der Beratungsstelle der Westkampschule in Bielefeld statt. Sie ist kostenlos, unabhängig von einer Krankenkasse und ein Rezept ist nicht erforderlich.

Wer sind wir?

Wir sind ein Team von 10 Sonderschullehrerinnen/Sonderschullehrern der Westkampschule und haben uns auf die Frühförderung spezialisiert.

Was machen wir ?

Wir fördern das Kind in seiner Hör- und Sprachentwicklung durch Angebote in verschiedenen Bereichen

  • Hören und Hörverarbeitung
  • Sprache und Sprechen
  • Kommunikationsfähigkeit (Lautsprache/ Gebärden-systeme LUG/LBG, gebärdenunterstützter Lautspracherwerb für Kinder mit Muttersprache DGS)
  • Kommunikationsfähigkeit (Lautsprache/Gebärden)
  • Kognition und Motorik
  • Spiel- und Sozialverhalten

 

Wir beraten und informieren

  • Eltern
  • Erzieher und Erzieherinnen
  • Integrationskräfte
  • Therapeuten

 

Wir organisieren und führen durch

  • Kontakte zu anderen Familien mit einem hörgeschädigten Kind
  • Eltern-Baby-Treffen
  • Eltern-Kind-Veranstaltungen
  • Vorschulgruppen
  • Gebärdenkurse (Einzelgebärden aus dem Lexikon der DGS, hörgeschädigte Dozenten)
  • Gebärdenkurse
  • Informationsveranstaltungen für Eltern
  • Fortbildungen für Erzieherinnen in Regelkindergärten
  • … siehe auch Veranstaltungsprogramm

 

Wir begleiten Eltern bei

  • der Diagnose der Hörschädigung und deren Auswirkungen
  • der Hörgeräte-/CI-Anpassung und im Umgang mit Hörhilfen
  • der Hör- und Sprachentwicklung
  • der Wahl der geeigneten Kommunikationsmittel (Lautsprache mit oder ohne Unterstützung durch Einzelgebärden LUG/LBG)
  • der Wahl der geeigneten Kommunikationsmittel (Laut- und Gebärdensprache)
  • der Wahl des Kindergartens und der Schule

 

Wir kooperieren mit

  • Kliniken
  • Ärzten
  • Akustikern
  • Therapeuten