Foto: Kind mit Kopfhörer

LWL-Förderschulen, Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation

Als Schulträger unterhält der LWL sieben Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation: Sechs Förderschulen mit Grund- und Hauptschule und eine Realschule für hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler.
 
Die LWL-Förderschulen, Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation nehmen Kinder und Jugendliche auf,
  • die schwerhörig oder gehörlos sind,
  • die eine auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung haben,
  • die auch mit technischen Hörhilfen dem Unterricht in der allgemeinen Schule nicht folgen können,
  • die neben einer Hörschädigung noch weitere Förderbedarfe aufweisen.
Schüler/innen während einer Unterrichtssituation
Der Unterricht berücksichtigt die erschwerten Lernbedingungen und die individuellen Förderbedarfe der Schülerinnen und Schüler. Akustisch besonders ausgestattete Klassenräume und technische Hilfsmittel (z.B. Hörsprechanlagen) unterstützen das tägliche Lernen.
Ziel der Förderung ist, den Schülerinnen und Schülern die Sprache in Laut- und Schriftform so weit wie möglich verfügbar zu machen. Die Kommunikation findet je nach den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler in Laut-, Schrift- oder Gebärdensprache statt.
Die Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben, integriert in die Gesellschaft und auf das Berufs- und Arbeitsleben sind besondere Schwerpunkte im Unterricht.
An den LWL-Förderschulen werden alle regulären Schulabschlüsse der Sekundarstufe I (einschließlich Fachoberschulreife) vermittelt. Ferner wird auch nach den Bildungsgängen der Förderschwerpunkte Lernen und geistige Entwicklung unterrichtet.
 
In Zusammenarbeit mit Partnern aus der Jugendhilfe bieten die LWL-Förderschulen ganztägige Betreuungsmaßnahmen für die Primarstufe (Offene Ganztagsschule) sowie eine Übermittagbetreuung mit Nachmittagsangeboten für die Sekundarstufe I an.

LWL-FÖRDERSCHULE: INKLUSIVER UNTERRICHT

Die Zukunft im Blick

Abbildung: Alphabet der Gebärdensprache
Der Realschulabschluss kann in der Rhein.-Westf. Realschule, LWL-Förderschule, Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, Dortmund erworben werden. Die Schule nimmt Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen auf. Eine Internatsunterbringung für diese Schülerinnen und Schüler ist möglich.
 
Bildungsmöglichkeiten der Sekundarstufe II werden im Rhein.-Westf. Berufskolleg (LVR-Förderschule), Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, Essen angeboten. Dieses wird in der Trägerschaft des Landschaftsverbandes Rheinland geführt.