Ganztagsangebot

Konzept der Ravensberger Schule für ein Pädagogische Übermittagsbetreuung und Ganztagsangebote im Rahmen des Programms ‚Geld oder Stelle’ (BASS 12-63)

1. Begründung

Die Ravensberger Schule sieht in dem Programm ‚Geld oder Stelle’ einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einer gebundenen Ganztagsschule. Nachdem 2006 durch die Verkürzung der Schulzeit in der   SEK I bereits eine Ausweitung des Unterrichts auf den Mittwochnachmittag erfolgte, wird jetzt ein freiwilliges Ganztagsangebot mit Übermittagsbetreuung an zwei Tagen für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt.
Die gewandelte und sich immer weiter verändernde gesellschaftliche Situation von Kindern und Jugendlichen erfordert immer mehr auch eine über den Rahmen der Familie hinausgehende Betreuung während des Nachmittags. Insbesondere in einer Zeit, in der Familienstrukturen aus den unterschiedlichsten Gründen immer mehr großen Belastungen ausgesetzt sind, ist es notwendig, stabile und verlässliche Rahmen zu entwickeln, in denen sich Kinder und Jugendliche bewegen können.
 
Diese veränderten Lebensbedingungen haben auch Rückwirkungen auf das Schulleben vieler unserer Schülerinnen und Schüler:

  • Lebens,- Erfahrungs- und Kommunikationsräume sind durch mangelnde Kontakte im Wohnumfeld eingeengt. Die Schüler brauchen Angebote, die stabile Gruppenbeziehungen und das Erkennen und Ausprobieren sinnvoller Fähigkeiten ermöglicht.
  • Kinder und Jugendliche, deren Mütter und Väter berufstätig oder alleinerziehend sind, brauchen eine zeitlich verlässliche pädagogische Zuwendung.
  • Kinder und Jugendliche erfahren heute in einer durch Medien wie Fernsehen und Computer geprägten Welt häufig Wirklichkeiten aus zweiter Hand. Sie brauchen nicht nur Hilfen bei der Deutung von Informationen und Bildern, sie brauchen vor allem auch Anregungen zur Selbsterfahrung und zur Auseinandersetzung mit ihrer Wirklichkeit.

Auf diesem Hintergrund sehen wir für die Schülerinnen und Schüler der Ravensberger Schule langfristig die Chance, ihre Persönlichkeitsentwicklung nachhaltig zu beeinflussen, ihre Bildungschancen und damit ihre beruflichen Aussichten zu verbessern.

2. Ziele

Übermittagsbetreuung, Unterstützung bei den Hausaufgaben und außerunterrichtliche Angebote sollen die Gesamtpersönlichkeit der Schülerinnen und Schüler im Blick haben und können mit den Begriffen

  • Fördern
  • Fordern
  • Stärken
  • Integrieren
  • Qualifizieren
  • Versorgen

 beschrieben werden.
               
Folgende Angebotsstruktur soll im Hinblick auf die genannten Zielsetzungen langfristig entwickelt werden:

  • Lernorientiert:
    Unterstützung bei der Erledigung der Hausaufgaben                                
    Wissen (Leseförderung, Sprachförderung, „Jugend forscht“, Projekte…)
    Berufliche Bildung und Berufshilfe (Bewerbungstraining, Kooperation mit Betrieben…)
    Versorgung (Essenangebote von Schülern für Schüler)
  • Neigungsorientiert:
    Kreativität (Theaterprojekte, Musik, Kunst…)
    Bewegung (Sportangebote, Mannschaftssport, Entspannung…)
    Medienerziehung (Computer, Internet…)
    Lebenspraxis (Textilgestaltung, Kochen, Technik…)
  • Kontaktorientiert:
    Geschlechterbewusste Förderung (Mädchengruppen, Jungengruppen)
    Integration (Altersmischung der Schülerschaft)

3. Strukturelemente

Die pädagogische Übermittagsbetreuung und die Ganztagsangebote werden montags und donnerstags von 13.05 Uhr bis 15.20 Uhr stattfinden. Das Angebot beginnt am 01.02.09. Die Teilnahme ist freiwillig, jedoch für ein halbes Jahr verbindlich. Sie kann wahlweise für einen oder beide Tage erfolgen.

Träger der Maßnahme ist in enger Kooperation mit der Schule die AWO Bielefeld.

Der Schülerspezialverkehr wird an diesen Tagen durch den Schulträger entsprechend umgestellt.

Mittwochs bleibt die Tagesstruktur wie bisher bestehen. Die Übermittagsbetreuung an diesem Tag stellt die Ravensberger Schule sicher.

Der Dienstagnachmittag bleibt für die Nutzung der kirchlichen Angebote (z.B. Konfirmationsunterricht) frei.

Ein Mittagsimbiss wird gegen ein geringes Entgeld zunächst probeweise von Hauswirtschaftsgruppen der Ravensberger Schule vorbereitet. Die Teilnahme am Essen ist freiwillig, muss aber am Donnerstag der Vorwoche bei den Mitarbeitern der AWO angemeldet werden. Das Essen findet im Speiseraum des Nebengebäudes statt.

Nach dem Essen besteht für die Schülerinnen und Schüler ein angeleitetes Freizeitangebot, das sie draußen auf dem Bolz-, bzw. Basketballplatz und in der Sporthalle nutzen können. Darüber hinaus stehen zwei von der Schule bereitgestellte Räume für Spielangebote oder auch nur als Treffpunkt zur Verfügung.

Danach, um 13.50 Uhr, findet in drei verschiedenen Klassenräumen die Betreuung der Hausaufgaben statt. Die Ravensberger Schule legt Wert darauf, dass in dieser Zeit die Hausaufgaben für den nächsten Tag komplett erledigt werden, da die Schüler an den Tagen mit Ganztag zum Teil erst um 17.00 Uhr zu Hause sind. Um die vollständige Erledigung der Aufgaben zu gewährleisten, sind Absprachen der jeweiligen Lehrer in der Klasse notwendig, um den Umfang der Aufgaben an diesen Tagen zu begrenzen. Darüber hinaus findet in geeigneter Weise ein Austausch der AWO-Mitarbeiter mit den Lehrern über Art und Umfang der Hausaufgabenstellung sowie über Aspekte der Förderplanung statt.

Ab 14.35 Uhr finden die AG-Angebote statt.  Vorgesehen sind die Bereiche

  • Kunst/Kreativität,
  • Sport/Bewegung,
  • Medienerziehung und
  • Technik/Kochen/Textil.

Bei der Angebotsauswahl werden die Wünsche der Schülerinnen und Schüler nach Möglichkeit berücksichtigt, allerdings in Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Mitarbeitern der AWO und ihren Qualifikationen.
Benötigtes Material, bzw. geeignetes Mobiliar zur Aufbewahrung werden durch den Schulträger zu Verfügung gestellt.
Die Aufsichtspflicht von 13.05 Uhr bis zur Abfahrt des letzten Fahrzeugs des Schülerspezialverkehrs obliegt dem Träger der Maßnahme (AWO).
Ein Verlassen des Schulgeländes ist den Schülerinnen und Schülern nicht erlaubt.
Die Schulleitung hat gegenüber dem vom Träger eingesetzten Personal ein Weisungsrecht.
 
Die vorgesehene Tagesstruktur im Überblick:

Zeit Montag Donnerstag
13.05 Uhr – 13.50 Uhr Mittagsimbiss/
angeleitete Freizeit
Mittagsimbiss/
angeleitete Freizeit
13.50 Uhr – 14.35 Uhr Betreuung der
Hausaufgaben
Betreuung der
Hausaufgaben
14.35 Uhr – 15.20 Uhr AG-Angebote AG-Angebote


Die Auswahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die beiden Ganztage erfolgt durch die AWO in enger Abstimmung mit der Schulleitung. Die Ravensberger Schule wünscht nach Möglichkeit den Einsatz von pädagogisch ausgebildeten Mitarbeitern. Falls das aus Mangel an entsprechenden Kräften nicht möglich ist, sollte allerdings nur pädagogisch erfahrenes bzw. geschultes Personal eingesetzt werden, das in der Lage ist, die besonderen Belange der Schüler mit dem Förderschwerpunkt Sprache zu berücksichtigen.
Eine Gewährleistung der Betreuungs- und Beziehungskontinuität wird als besonders wichtig erachtet.

4. Schlussbemerkung

Das von der Ravensberger Schule vorgelegte Konzept ist als zunächst vorläufig anzusehen. Es wird den Erfahrungen und Erfordernissen entsprechend angepasst und überarbeitet. Dabei und in der konkreten Praxis des Ganztags wird eine kontinuierliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Maßnahmenleitung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der AWO, die in der Ravensberger Schule tätig sind, als unerlässlich angesehen.